Disfunctions.de

Das Blog der gnadenlosen Fehlfunktionen!

Author Archiv

T-Shirts für Blogger

Erstellt von Matthias am 22. April 2010

Ab und an gibts schöne Aktionen mit denen man als Blogger ein bisschen was als Gegenleistung bekommen kann! Dazu zählt momentan die Aktion Shirt4Link von 3dSupply! Ja ich weis, es gibt viele blöde Aktionen, aber auch, wie in diesem Fall, mal die ein oder andere gute! Natürlich geht es dem Shop um Links und Verbreitung, das ist aber bei nem Laden wie 3dSupply auch voll in Ordnung! Die sind einfach super drauf und haben coole Shirts und vieles mehr. Wie dem auch sei, ich will dieses Bier-Barcode Shirt haben und mache daher bei der Aktion mit!

So das wars und ich freue mich auf mein Shirt! ;-)

Abgelegt unter Allgemein, Eigenes | 2 Kommentare »

Prepaid Datenflat Übersicht

Erstellt von Matthias am 9. April 2010

Ich hatte vor kurzem einen Artikel über die Congstar Datenflat und die Mißstände dabei geschrieben. In den Kommentaren kamen viele gute Vorschläge für Anbieter von Datenflats. Außerdem kam auch der Wunsch auf, dass Ganze mal zusammenzufassen, da rund 40 Kommentare mit unterschiedlichen Meinungen nicht so ganz übersichtlich sind. Das habe ich in der folgenden Tabelle mal gemacht und hoffe, dass es einigen hilft. Das sind jetzt alles Angebote die sich auf Prepaid beziehen und sowohl mit Handy als auch Laptop Stick nutzbar sind. Dabei sind keine Verträge oder ausschließliche Stick Angebote berücksichtigt. Auch habe ich soweit es ging versucht Angebote herauszuhalten wo man einen Stick kaufen muss.  Natürlich wird da das ein oder andere fehlen, evtl. haben sich auch ein paar Fehler eingeschlichen, wer es besser weis kann das in den Kommentaren korrigieren ich trage das dann in die Tabelle ein.

Die Tabelle kann man, nach seinen Interessen sortieren und über das Suchfeld auch nach konkreten Sachen suchen! Viel Spaß!

Datenflat

AnbieterNetzSMSTel. MinuteDatenflat Monatpro MB ohne FlatDatenflat TagAnmerkungDrosselung ab
AldiTalkE-Plus0,11€0,11€14,99€0,24€1,99€5000MB
BaseE-Plus0,19€0,19€10,00€1,99€3,00€250MB
blau.deE-Plus0,09€0,09€19,80€0,24€2,40€5000MB
blau.deE-Plus0,09€0,09€3,90€0,24€2,40€keine Drosselung, geht mit 0,24€/MB weiter100MB
blau.deE-Plus0,09€0,09€9,90€0,24€2,40€keine Drosselung, geht mit 0,24€/MB weiter1000MB
CongstarD10,09€0,09€0,35€2,50€59,99€ für den obligatorischen Stick,
nicht für Bestandskunden
500MB
discopluso20,08€0,08€9,95€0,49€200MB
discopluso20,08€0,08€20,00€0,49€5000MB
Fonico20,09€0,09€25,00€0,24€2,50eigentlich Tagesflat, aber mit monatlicher Obergrenze15000MB
klarmobilo20,19€0,19€9,95€0,19€kann man nicht ohne Stick für 59,95€ kaufen500MB
MaxximDataD10,20€0,22€/0,50€20,00€0,49€Einmalig 19,995000MB
o2o20,15€0,15€10,00€0,09€/Min3,50€200MB
o2o20,15€0,15€5,00€0,09€/Min3,50€30MB
o2o20,15€0,15€25,00€0,09€/Min3,50€5000MB
SimplyD10,20€0,22€/0,50€20,00€0,09€/MinEinmalig 19,995000MB
SimyoE-Plus0,09€0,09€9,90€0,24€oft mit künstlicher Limitierung auf 1,5MB/s oder 768kBit/s1000MB
Tchiboo20,15€0,15€19,95€0,24€2,95€5000MB
Tchiboo20,15€0,15€9,95€0,24€2,95€500MB

EDIT: Leider sortiert die Tabelle bei den Beträgen nur nach der ersten Stelle und nicht nach dem kompletten Betrag, lasst euch dadurch bitte nicht verwirren.

Abgelegt unter Tutorials, Webseiten | 10 Kommentare »

Congstar und die Datenflat

Erstellt von Matthias am 6. April 2010

Congstar Logo

Congstar Logo

Das Thema ist wohl eine zumindest bisher “Never ending Story”. Congstar hat bis heute keinerlei Möglichkeiten für Datenflats oder sonstige sinnvolle Verwendung von Datentarifen geboten. Bisher gab es für Prepaid Kunden nur die Möglichkeit für 35 Cent pro MB zu surfen bzw. für Postpaid und Vertragskunden denselben Preis pro Minute. Beides in der heutigen Zeit der Smartphones völlig untauglich. Die Minutenpreise kann man sich mit heutigen Smartphones nicht leisten, da die Meisten in der Standardkonfiguration immer online sind und man somit in einem Monat auf 15120€ kommen würde. Beim Prepaid sieht es zwar etwas besser aus, aber das ist auch völlig jenseits von gut und böse. Das Thema wurde dann auch lange im Congstar Forum diskutiert und schließlich gab es von Februar bis Ende März eine Abstimmung an der sich rund 700 Foren Benutzer (Achtung dies können auch nicht Congstar Kunden sein) beteiligt haben. In den Diskussionen dazu ging es immer hoch her und des Öfteren haben Moderatoren eingegriffen und ganze Postketten oder auch Teile von Posts gelöscht. Am Ende der Abstimmung ist ein Unentschieden zwischen Monatsflat und Tagesflat herausgekommen. Böse Zungen haben, auf Grund des rasanten Anstiegs der Tagesflat innerhalb weniger Stunden vor dem Ende, von Schiebung gesprochen, was die Stimmung natürlich weiter angeheizt hat. Die Abstimmung war dann Ende März geschlossen und die Kunden und User wurden wochenlang immer wieder vertröstet. Schon einige Tage vor Ostern stand dann intern fest, welcher neue Tarif eingeführt wird. Die User wurden aber weiter vertröstet.

Heute hat dann die Presse (z.B. Golem) über die Einführung einer Tagesflat berichtet und im Congstar Forum kam dies dann auch offiziell auf. Die Art der Flat gibt es schon seit 2 Jahren oder auch schon länger, Fonic bietet dies auch an. Congstar ist aber der Einzige, mir bekannte, Anbieter mit D1 Netz. Das man aber sogar diesen Vorteil schnell verspielen kann, zeigt Congstar heute auch noch direkt. Congstar lässt mit der Tagesflat nur UMTS Geschwindigkeit zu, HSDPA bzw. 3G sind ist nicht möglich. Ab einem genutzen Volumen von 200MB 500MB drosselt man sogar auf GPRS Geschwindigkeit. Gegen die Drosselung hab ich ja noch nicht mal was, solange man wenigstens HSDPA nutzen kann.

Also hat Congstar nun jede Menge Kunden vergrault und vor allem kann man wieder Smartphones nicht ernsthaft im Congstar Netz nutzen. Dabei sah es am Anfang der Geschichte ganz gut aus. Congstar hat ein gut frequentiertes Forum, in dem man auch wirklich Hilfe bekommt. Dann scheint es sogar so als ob man die Möglichkeiten des Web 2.0 nutzen will und lässt die User/Kunden über einen einzuführenden Tarif entscheiden. Schließlich führt man aber eine etwas eigenartige Diskussion, okay das war auch von den Usern abhängig, aber danach dann Wochenlang alle zu vertrösten war mehr als nur kontraproduktiv und hat den guten Ansatz schon wieder zu Nichte gemacht. Außerdem hat der Stick auch noch einen Sim-Lock drin, sodass man nur Congstar Karten verwenden kann.

Congstar Puzzle Logo

Congstar Puzzle Logo

Congstar hat in der Diskussion auch die schnelle Einführung anderer Tarife angekündigt, davon ist nun seit Tagen nichts mehr zu hören und auch eine direkte Frage meinerseits dazu wurde noch nicht beantwortet, wenn es dazu neues gibt, kommt das natürlich hier mit rein. Auf Golem ist die Rede von einer “Software” auf dem Stick, die den Sim-Lock bewirkt, wenn damit nicht die Firmware gemeint ist, sonder eine weitere Software, dann wird man den Stick wohl nur mit Windows benutzen können, auch dazu hat sich Congstar nach meiner Frage noch nicht geäußert, ich hoffe aber dass Golem da nur eine etwas freie Formulierung verwendet hat.

Ich kann nur hoffen, dass man aus den Fehlern lernt und es das nächste Mal besser macht. Ach so zumindest ich werde heute mit Fehlermeldungen des MySQL Servers im Congstar Forum überschüttet, scheint also nicht alles so Rund zu laufen nach de Feiertagen, kann ja nur noch besser werden.

Wo wir nun schon dabei sind, hat jemand gute Tipps für Prepaid Anbieter mit gutem Netz und guten Monatsflats? Ich bin da immer noch auf der Suche!

Abgelegt unter ubuntuusers.de, Webseiten | 49 Kommentare »

Piwik 0.5.5 deutsche Übersetzung

Erstellt von Matthias am 26. März 2010

Piwik Logo

Piwik 0.5.5 Logo

Ich hatte schon vor einiger Zeit mal eine deutsche Piwik Übersetzung aktualisiert, nachdem ich damals aber nicht zum Entwicklungsteam vordringen konnte, habe ich nun direkten Kontakt zum Translation Manager, Noah. Daher habe ich heute die Piwik Übersetzung komplett überarbeitet. Dies beinhaltet sowohl den eigentlichen Piwik Core als auch die mitgelieferten Plugins, sowie die Installation und manches mehr! Also eine sehr vollständige Übersetzung.

Ich habe soweit alles übersetzt wofür es Strings gibt. An manchen Ecken scheint dies noch nicht ganz implementiert zu sein, aber da bin ich schon mit den Entwicklern in Kontakt. In der Hoffnung, dass ich keine größeren Fehler gemacht habe und soweit alles stimmt, stelle ich euch hier die deutsche Übersetzung zum Download bereit. de.php
Einfach auf den Link klicken, downloaden und das .zip Archiv anschließend entpacken. Dann die Datei in seiner Piwik Installation in den Ordner /lang hochladen und die existierende Datei überschreiben. Wenn ihr dann in euer Piwik Dashboard geht, sollte die Deutsche Übersetzung schon aktiv sein, wenn nicht oben die Sprache wählen!

Demnächst wird diese Datei dann auch offiziell auf der Piwik Webseite unter piwik.org/translations zum Download bereit stehen. Ich fände es sehr nett, wenn ihr eventuelle Fehler in der Datei bzw. der Übersetzung mir in den Kommentaren schreiben könntet, oder mir kurz ne Mail schickt oder den Piwik Entwicklern bescheid sagt.

Demnächst soll das System der Übersetzung im Entwicklungsprozess auch noch umgestellt werden, damit man nicht immer eine Datei lokal bearbeiten muss und mehrere Leute online gleichzeitig dran arbeiten können. Und so vor allem die Übersetzungen schon vor dem Release aktuell sind nicht erst Tage/Wochen später.

Download

Abgelegt unter Linux, Open-Source, PHP&MySQL, Planetenblogger.de, Webseiten | 1 Kommentar »

Piwik IP Adressen und App’s

Erstellt von Matthias am 23. März 2010

Piwik Logo

Piwik 0.5.5 Logo

Nachdem ich Gestern schon über die neue Piwik Version geschrieben habe, heute noch 2 Allgemeinere Sachen dazu.

Zum einen gibt es ja nun die Möglichkeit die IP Adressen per Plugin zu anonymisieren, aber damit werden die schon gespeicherten IP’s nicht überschrieben. Dies kann man aber recht einfach über ein SQL Query selbst in de Datenbank erledigen. Dafür muss man einfach nur folgenden Befehl ausführen lassen. Beispielsweise in PhpMyadmin oder ähnlichem.


UPDATE piwik_log_visit
SET
location_ip = INET_ATON(
CONCAT(
SUBSTRING(
inet_ntoa(location_ip)
,1
,LENGTH(inet_ntoa(location_ip))
-LOCATE('.', REVERSE(inet_ntoa(location_ip)))
)
,'.0'
)
)

Damit werden dann alle gespeicherten IP’s um das Letzte Oktett erleichtert. Natürlich wie immer auf eigene Gefahr, bei mir hat es funktioniert!

Man kann übrigens auch ohne die neue Piwik Version 0.5.5 schon die IP Speicherung deaktivieren. Dazu muss man die Datei /piwik/core/Tracker/Visit.php bearbeiten, die Funktion handleNewVisit suchen und dort dann die Zeile:



'location_ip'                   => $userInfo['location_ip'],


in Folgende ändern, bzw. mit Folgender ersetzen:



'location_ip'                   => ip2long('0.0.0.0'),


Damit wird dann die komplette IP genullt, hat den gleichen Effekt wie wenn man das Plugin bei Piwik 0.5.5 auf 4 einstellt, das ist hier genauer beschrieben!

Außerdem habe ich gestern noch entdeckt, dass es für Piwik auch Android und iPod/iPhone Apps gibt. Die Android App heist Web Analytic Client, findet man einfach wenn man nach Piwik sucht. da gibt es eine Pro und eine normale Version, die kostenlose Version hat dezente Werbung mit drin und reicht vom Funktionsumfang völlig. Die Anzeige der Graphen ist zwar nicht so ganz optimal gelöst, aber um schnell einen Blick auf die Statistiken zu werfen reicht es völlig. Man kann damit auf alle Seiten zugreifen, die unter dem angegebenen Account sind.

Für WordPress und Joomla, bzw. auch für andere Systeme gibt es auch Plugins fürs Backend. Mit denen man sehr einfach und schnell einen Überblick über die aktuellen Statistiken hat. Diese fügen dann meist auch den Tracking Code mit in den Footer ein. Das WordPress Plugin heißt WP-Piwik, das Joomla heißt Piwik Analytics for Joomla.

Quellen: hier, hier und dort!

Abgelegt unter CMS, Open-Source, PHP&MySQL, Planetenblogger.de, Tutorials, Webseiten | 2 Kommentare »

Piwik 0.5.5 ohne IP Speicherung

Erstellt von Matthias am 22. März 2010

Piwik Logo

Piwik 0.5.5 Logo

Vor kurzem ist Piwik in der Version 0.5.5 erschienen. Nachdem Ende letzten Jahres der Release Rythmus sehr schnell war, ist nun wieder etwas Ruhe eingekehrt und die Zyklen sind langsamer geworden.

In der neuen Version ist ein sehr wichtiges Plugin vorinstalliert. Dieses nennt sich AnonymizeIP und sorgt nach der Aktivierung dafür, dass alle IP Adressen in der Datenbank anonymisiert werden. Standardmäßig wird das letzte Oktett genullt, also aus einer IP Adresse 192.168.245.123 würde 192.168.245.0 werden, so wird eine eindeutige Identifizierbarkeit verhindert. In der config/global.ini.php kann man diese Einstellung auch verändern indem man den Wert „ip_address_mask_length = 1“ ändert. Möglich sind die Optionen 0-4, wobei 0 einer Deaktivierung des Plugins gleichkommt und bei 4 wird die komplette IP Adresse genullt. Die Anonymisierung funktioniert aber nur auf zukünftige Einträge, nicht auf schon vorhandene. Wie das ganze bei IPv6 Adressen aussieht weis ich nicht, aber die meisten Webseiten sind ja eh noch nicht über IPv6 erreichbar!

Wir haben dies so eingestellt, dass die letzten 2 Oktette genullt werden. So sind unsere Besucher vollkommen anonym. Vor allem in Deutschland ist das Speichern der IP Adressen ja sehr umstritten, Piwik entgeht der Diskussion so auf einfachem Wege. Jeder der Google Analytics benutzt, sollte sich mal überlegen ob er selber will, das sein Nutzerverhalten in die USA wandert. Ich halte hier von Piwik deutlich mehr, vor allem weil es auf dem eigenen Server ist und ich so die Kontrolle darüber behalte.

Was sich mit der neuen Version sonst noch alles so geändert hat findet man im Changelog! Die deutsche Übersetzung ist nicht aktuell. Wir selber haben einige Male versucht eine aktuelle Deutsche Übersetzung beizutragen, aber über den Kontakt zum Übersetzungsteam erreicht man auch mit mehrmaliger Anfrage niemanden. Wir haben aktualisierte Sprachdateien für die letzten Versionen des öfteren an das Team geschickt und nie wurde diese übernommen und auch kam keine Antwort zurück. Leider verbaut sich Piwik so selber seine Aktualität.

Falls von euch jemand Kontakte zum Team hat, der kann sich ja mal bei uns melden.

Abgelegt unter Open-Source, PHP&MySQL, Tutorials, ubuntuusers.de | 4 Kommentare »

Ixquick – Anonyme Suche

Erstellt von Matthias am 21. März 2010

Ixquick Suche Logo

Ixquick Suche Logo

Wer sich ein bisschen mit Suchmaschinen beschäftigt hat und diese nicht nur als Dienst nutzt, weiß, dass vieles was man eingibt von diesen gespeichert und analysiert wird. Vor allem Google ist da oftmals vorne mit dabei. Inwiefern das nun gut oder schlecht ist, kann jeder für sich selbst beantworten. Um eine Alternative, wie man gute Suchergebnisse erhält und keine Daten verrät, handelt es sich bei Ixquick.

Diese Metasearch aus den Niederlande, fasst verschiedene Suchmaschinen wie Bing, Yahoo, Ask und viele mehr zusammen und listet diese als Ergebnisse auf. Es wird aber nicht nur eine reine Suche angeboten, man kann auch eine Bilder-, eine Video- und eine Telefonbuchsuche nutzen. Neben Englisch und Deutsch stehen auch verschiedene andere Sprachen zur Verfügung. Außerdem bietet Ixquick direkt aus der Suche zu jedem Suchergebnis einen sehr schnellen Aufruf über einen Proxy Server bereit. Dazu weiter unten mehr.

Um Ixquick im Firefox zu nutzen, kann man verschiedene Wege gehen. Ich habe Ixquick als Suchmaschine im Suchfeld und auch im Adressfeld. Ich nutze das Ganze unter Ubuntu, man kann die folgenden Schritte aber auch unter anderen Betriebssystemen mit Firefox nutzen.

Zuerst zum Suchfeld, dies ist relativ einfach. Man muss einfach nur  auf die Hinzufügen Seite gehen und dort die entsprechenden Einstellungen vornehmen. Neben dem AGB Akzeptieren ist die Sprachwahl vorhanden und vor allem, was viel interessanter ist, die Nutzung von HTTPS. Wenn man dies aktiviert, nutzt man die Suche immer über SSL, das macht die Sache neben der Anonymität sicherer. Nach dem Auwählen der Optionen klickt man einfach auf Installieren und setzt dies noch als Standardsuche im Firefox. Schon nutzt man Ixquick über das Suchfeld mit SSL. Also sicheres und anonymes Suchen!

Etwas komplizierter wird es nun, wenn man, so wie ich auch des Öfteren, über die Adresszeile Begriffe eingibt und so auch Suchergebnisse erhalten will. Dies ist auf der Ixquick Seite leider nicht dokumentiert und auf eine E-Mail Anfrage habe ich auch keine Antwort erhalten. Aber trotzdem geht es! Dafür muss man folgende Schritte machen:
In die Adresszeile about:config eingeben und die Sicherheitsabfrage bestätigen, dann keyword.URL suchen, darauf doppelklicken und als Wert https://eu2.ixquick.com/do/metasearch.pl?query= eingeben. Alles was vorher drin stand natürlich noch löschen. Anschließend kann man die about:config wieder schließen. Auch hier sucht man nun über eine mit SSL verschlüsselte Verbindung.

Auf den Dokumentations-Seiten von Ixquick findet man sonst auch noch einige hilfreiche Sachen, wie die Suchsyntax und einiges mehr. Die Funktion die Ixquick mit dem Proxy anbietet ist besonders interessant, da direkt neben jedem Suchergebnis ein dezenter Hinweis auf den Proxy ist, wenn man diesen anklickt wird die entsprechende Webseite direkt über den Ixquick Proxy aufgerufen, der sehr schnell ist.

Ixquick Proxy Funktion

Ixquick Proxy Funktion

Ixquick finanziert sich über Werbeeinblendungen bei den Suchergebnissen, diese sind aber deutlich abgegrenzt und nur oben bzw. unten sichtbar. Diese laufen auch nicht über einen Anbieter wie GoogleAdsense, dies wäre ja wiederum fatal. ;-) Die Werbung lässt sich zwar auch einfach mit AdBlock Plus oder ähnlichen Werbeblocker ausblenden, aber bei einem guten Service, wie Ixquick, kann man diesen ja auch mal unterstützen und seinen Werbeblocker für diese Seiten ausschalten. Außerdem bietet Ixquick auch noch eine Browsersymbolleiste an, aber zumindest für mich sind diese mittlerweile gestorben, ich kann damit irgendwie nichts anfangen.

Die Google Suche ist bei Ixquick leider nicht integriert, aufgrund von technischen Beschränkungen seitens Google. Dies ist meiner Meinung nach das größte Manko an Ixquick und so greife ich bei speziellen Sachen doch ab und zu noch auf Google zurück.

Und nun noch die Frage an Euch: Wie nutzt ihr Suchmaschinen? Wie achtet ihr auf eure Sicherheit und Anonymität dabei? Ist es euch egal wenn Google über Jahre hinweg sammelt, was euch alles interessiert.

Abgelegt unter Tutorials, Ubuntu, ubuntuusers.de, Webseiten | 12 Kommentare »

Pidgin Benachrichtigungen deaktivieren

Erstellt von Matthias am 11. März 2010

Pidgin LogoIn Ubuntu ist mittlerweile ja Empathy die Standard Messenger Software, trotzdem benutze ich weiterhin Pidgin. Mir ist hier einfach die Verschlüsselung für Chats wichtiger als nach der Standard Software zu streben. OTR ist einfach und wirkungsvoll zu bedienen und bei Empathy gibt es soweit ich weis bis jetzt noch keine Verschlüsselungsmöglichkeit.
Ich habe mich halbtot gesucht, weil mich die nervenden Benachrichtigungen gestört haben wenn ein User online kommt. Mir reicht es vollkommen zu merken wenn ich eine neue Nachricht bekommen habe, mich interessiert es einfach nicht wer wann Online oder Offline geht. Da bin ich einfach so drauf, dass wenn ich jemandem was schreiben will diesem sofort was schreibe oder später nochmal schaue ob er/sie online ist. Die Einstellung dafür versteckt sich in Pidgin leider etwas. Dabei ist die Lösung so einfach:
Man geht einfach auf Werkzeuge–> Plugins –> libnotify Popups –> Plugin konfigurieren und dort den Hacken bei Kontakt meldet sich an entfernen. Das war auch schon alles und man bekommt nur noch das wirklich wichtige mit! Der Artikel dient daher auch als kleine Erinerrung für mich, falls ich mal wieder vor dem gleichen Problem stehe.

Achso das hier ist übrigens mein erster Beitrag der auch auf Planetenblogger.de erscheint. Daher mal Hallo an alle Leser und Blogkollegen. Außerdem geht noch ein großes Dankeschön an Jan von virtualpixel.de, ohne ihn gäbe es den neuen Planeten gar nicht!

via Ubuntuusers.de

Abgelegt unter Linux, Open-Source, Planetenblogger.de, Ubuntu | 16 Kommentare »

Ubuntu Music Store in Rythmbox/Banshee

Erstellt von Matthias am 25. Februar 2010

Ubuntu Music Store

Ubuntu Music Store

Schon vor längerem ist die Idee aufgekommen einen Ubuntu Music Store in die Medien Player zu integrieren. Christoph berichtete damals darüber. Nun sind in der aktuellen Entwicklerversion von Rythmbox auch schon erste Umsetzungen dessen aufgetaucht.

Grundsätzlich geht es, grob gesagt, darum, direkt aus einer Desktop Anwendung heraus Musik kaufen und “verwalten” zu können. So soll man direkt im eigenen Musikprogramm, diese auch kaufen können ohne extra auf andere Programme/Webseiten zurückgreifen zu müssen. Durch den Namen mit Ubuntu One kann man wohl davon ausgehen, dass die Musik dementsprechend auch über Ubuntu One auf mehreren Rechnern synchron gehalten werden kann.

Auch bisher enthalten die Programme Rythmbox und Banshee ja schon die ein oder anderen CC-lizenzierten Stores wie Jamendo und Magnatune. Da erscheint es nur logisch weitere Möglichkeiten und Verknüpfungen anzubieten.

Die nun in der Entwickler Version aufgetauchten Funktionen, sind momentan eigentlich nur der Eintrag in die Sidebar und nicht viel mehr. Auch noch offen ist, ob Canonical den Store selber betreiben wird oder hierfür einen Partner einsetzt. Gerüchte weise hieß es mal, dass 7Digital den Store betreiben könnte. Zumindest farblich würde es ja schon passen.

Die technische Seite des Projektes sieht so aus, dass man ein Plugin für Rythmbox und Banshee schreiben will, was dann lediglich über eine Browserschnitstelle auf WebkitGTK+ oder Mono den Store lädt. Auf diese Weise soll der Entwicklungsaufwand so gering wie möglich gehalten werden und Änderungen einfacher eingearbeitet werden.

Den passenden Launchpad Eintrag findet man hier.

Ubuntu Music Store Mockup

Ubuntu Music Store Mockup

Ubuntu One Musik Store

Ubuntu One Musik Store

Quellen: Andre Gondim, Ubuntu Wiki

Abgelegt unter Linux, Open-Source, Ubuntu, ubuntuusers.de | 10 Kommentare »

Ubuntu Software Center nun mit PPA’s

Erstellt von Matthias am 23. Februar 2010

Ubuntu Software Center

Ubuntu Software Center

Kaum schreibe ich gestern über die Neuerungen im Ubuntu Software Center, folgt heute gleich der nächste Schlag. Wenn man das nur immer vorher wüsste, wann solche Neuerungen kommen. ;-)

Die Entwickler haben 2 neue Funktionen eingebaut. Das ist einmal die Kategorie mit “Featured Packages”, also vorgeschlagenen Paketen, die nicht schon standard mäßig mit Installiert sind, aber von den Entwicklern, als sehr hilfreich oder sehr oft benutzt angesehen werden.

Die 2. Neuerung ist, dass man nun auch PPA’s also andere Paketquellen einbinden kann und diese auch direkt im Software Center schön graphisch angezeigt werden. Dies ist sehr cool, da man dann nicht mehr für einzelne Pakete in die Konsole oder Synaptic wechseln muss. Auch für Einsteiger wird es so einfach, auch wenn man sagen kann, dass Einsteiger eh keine fremden Paketquellen verwenden sollten. Aber wie so oft ist auch dieses Schwert zweischneidig.

Abgelegt unter debianforum, Linux, Open-Source, Ubuntu, ubuntuusers.de | 2 Kommentare »

Seite 4 von 14« Erste...23456...10...Letzte »