Disfunctions.de

Das Blog der gnadenlosen Fehlfunktionen!

Archiv für die 'debianforum' Kategorie

Ubuntu Software Center nun mit PPA’s

Erstellt von Matthias am 23. Februar 2010

Ubuntu Software Center

Ubuntu Software Center

Kaum schreibe ich gestern über die Neuerungen im Ubuntu Software Center, folgt heute gleich der nächste Schlag. Wenn man das nur immer vorher wüsste, wann solche Neuerungen kommen. ;-)

Die Entwickler haben 2 neue Funktionen eingebaut. Das ist einmal die Kategorie mit “Featured Packages”, also vorgeschlagenen Paketen, die nicht schon standard mäßig mit Installiert sind, aber von den Entwicklern, als sehr hilfreich oder sehr oft benutzt angesehen werden.

Die 2. Neuerung ist, dass man nun auch PPA’s also andere Paketquellen einbinden kann und diese auch direkt im Software Center schön graphisch angezeigt werden. Dies ist sehr cool, da man dann nicht mehr für einzelne Pakete in die Konsole oder Synaptic wechseln muss. Auch für Einsteiger wird es so einfach, auch wenn man sagen kann, dass Einsteiger eh keine fremden Paketquellen verwenden sollten. Aber wie so oft ist auch dieses Schwert zweischneidig.

Abgelegt unter debianforum, Linux, Open-Source, Ubuntu, ubuntuusers.de | 2 Kommentare »

Neues Design in Ubuntu 10.04

Erstellt von Matthias am 21. Februar 2010

Ubuntu 10.04 Theme

Ubuntu 10.04 Design

[EDIT] Das in diesem Artikel beschriebene Theme ist lediglich ein Vorschlag und nicht das endgültige Theme. Dies war ein Fehler meinerseits! SORRY! [/EDIT]

Laut Mark Shuttleworth wird es in Ubuntu 10.04 Lucid Lynx nun doch mal ein überarbeitetes Theme geben. Bei den Standard Ubuntu Themes hat sich ja in den letzten Jahren nicht wirklich viel getan. Dies soll sich nun mit der neuen LTS Version wieder ändern. Bisher sieht man schon die ersten Mockups und  Artworks. Das neue Theme soll dann wieder für die nächsten 5 Jahre erhalten bleiben. Dabei wird es aber nicht wie bisher bei einem Standard Theme bleiben, es sollen viel mehr 3 ähnliche Themes entstehen.

Diese hören auf die Namen Dawn, Day and Dusk, was soviel wie Morgengrau (Dawn), Tag (Day) und Abenddämmerung (Dusk) bedeutet. Die Icons sind bisher noch genauso wie beim alten Theme auch. Man sieht auch erst mal außer den Fenstern nicht all zu viel.  Insgesamt sollen sich aber auch Programme wie Pidgin mehr an die Oberfläche anpassen, dass sieht man hier.

Momentan werden auch neue Wallpaper gesammelt auf Flickr, da sind schon einige schöne dabei die evtl. auch interessant sind wenn sie es nicht in die Ubuntu Version schaffen. Momentan ist das aber alles noch nicht fertig und e wird noch fleißig dran gearbeitet. Ich habe auch gewisse Probleme damit klar zu kommen, dass so ein Design ewig bleiben soll. Ich fände es besser wenn es immer mal wieder kleine Änderungen gibt oder auch mal größere. 5 Jahre sind in der IT Branche eben ne ganze Menge Holz, wo man nicht einfach immer das Design gleich lassen kann. Aber das man andere Programme noch mehr mit einbezieht finde ich sehr gut. Das ist auch jetzt schon meiner Meinung nach ein großer Vorteil das sich fast alles Nahtlos einbindet und es wie aus einem Guss aussieht. Wie seht ihr das?

Abgelegt unter debianforum, Linux, Open-Source, Ubuntu, ubuntuusers.de | 13 Kommentare »

gedit – Kollaboratives Arbeiten

Erstellt von Matthias am 14. Februar 2010

gedit kollaboratives Arbeiten

kollaboratives Arbeiten - Bild von Jessevdk

Das kleine, aber feine, Programm gedit kennt und nutzt wohl fast jeder. Schließlich ist es einfach gut zu handhaben und bei vielen Distributionen vorinstalliert. Seit kurzem gibt es nun ein Plugin für Kollaboratives Arbeiten. Dieses setzt auf die infinote Bibliothek (gobby, libinfinity) und ermöglicht so gemeinsames Arbeiten an einer oder mehreren Dateien. Dies ist vor allem daher so praktisch, da man egal wieweit die Entfernung zwischen 2 Leuten ist, immer gemeinsam an Dateien mit demselben Stand arbeiten kann. Außerdem unterstützt gedit von sich aus sehr viele verschiedene Dateiformate und viele gängige Syntaxen. Auch die Einfachheit und Schnelligkeit des Programms macht es für Zusammenarbeit überaus praktisch. Das Plugin ist wie auch gedit für Gnome und wird daher wohl auf allen gängigen Distributionen mit Gnome Desktop laufen! Bzw. einfach dort wo eben auch gedit schon läuft. Weiterlesen »

Abgelegt unter debianforum, Linux, Open-Source, Ubuntu, ubuntuusers.de | 8 Kommentare »

Simple Scan als Standard in Ubuntu 10.04

Erstellt von Matthias am 13. Februar 2010

Simple Scan Ubuntu 10.04

Bild von Bob's Blog

Langsam merkt man, dass Ubuntu 10.04 im Anrollen ist. Vor kurzem gab es eine Diskussion rund um Open Office in der Netbook Edition und nun steht das Scan Programm auf dem Standard Desktop an. Ab Ubuntu 10.04, welches eine Long Term Support Version (LTS) wird, soll Simple Scan als Standard Programm aufgenommen werden. Bob, einer der Entwickler, schreibt darüber in seinem Blog. Das Programm setzt wie auch schon XSane auf den Unterbau Sane. Dieses Projekt sorgt seit längerem für gute Unterstützung von vielen Scannern unter Linux. Weiterlesen »

Abgelegt unter debianforum, Linux, Open-Source, Ubuntu, ubuntuusers.de, Webseiten | 8 Kommentare »

Plesk Statistiken zum Laufen bringen

Erstellt von Matthias am 28. Januar 2010

Beispiel von Cron Jobs in Plesk

Beispiel von Cron Jobs in Plesk

Wir benutzen auf unseren Ubuntu vServer, auf dem auch Disfunctions.de läuft, bekanntlich Plesk und Plesk hat ganz praktische integrierte Statistiken über die man sehen kann welche Domain bzw. welcher “Kunde” wieviel Traffic bzw. Speicherplatz belegt. Das ganze lief bei uns leider nicht und stand nur auf 0. Nun hab ich mich da doch mal dran gesetzt und das behoben.

Die Lösung ist eigentlich nicht schwer, wenn man weis wo man ansetzen muss. Ich habe mich erst mal dumm und dämlich in den Plesk-Einstellungen gesucht, aber keine Lödung gefunden. Per Google hab ich dann verschiedene Foren und Blogs gefunde die über ein ähnliches Problem berichtet haben. Die Ursache war bei fast allen, dass der Cron Job, der dafür zuständig ist nicht gelaufen ist. Weiterlesen »

Abgelegt unter debianforum, Linux, Open-Source, Server, Ubuntu, ubuntuusers.de | 2 Kommentare »

Open Source Film Valkaama

Erstellt von Matthias am 27. Januar 2010

Valkaama Film-Poster

Valkaama Film-Poster

Vorhin las ich beim “Bürgermeister” den Artikel zum Release von Valkaama. Dies ist ein Spielfilm der unter Open-Source Lizenz gestern veröffentlicht wurde. Ich finde es sehr erfreulich, dass es auch gute Filme unter Open Source Lizenz gibt. Außerdem ist dieser hier ein herausstechender, denn er ist einer der wenigen freien Filme die wirklich Spielfimlänge erreicht haben. Sowas muss meiner Meinung nach immer viel verbreitet werden, daher blogge ich auch nochmal darüber! Aber was viel wichtiger ist, es gibt Menschen die wirklich viel Zeit und auch Geld investieren um solche Projekte zu realisieren. Dafür ein großes DANKE an die Macher von Valkaama. Den Film selber habe ich vorhin über Torrent geladen und sorge momentan dafür, dass viele andere auch den Film über Torrent bekommen. ;-)

Die Webseite von Valkaama ist hier und dort könnt ihr den Film downloaden! Seit doch so freundlich und nutzt auch den Torrent! Das hilft allen weiter und der Server wird nicht so belastet.

Mehr gibts dazu von meiner Seite erst mal nicht zu sagen, ich habe aus Zeitmangel den Film noch nicht geschaut, will das aber in den nächsten Tagen noch machen. Eventuell schreibe ich dann noch einmal etwas ausführlicher über den Film.

Abgelegt unter debianforum, Open-Source, ubuntuusers.de, Webseiten | 6 Kommentare »

Linux Festplatten Diagnose

Erstellt von Fabian am 9. Dezember 2009

Ich hatte die letzten Tage ein wenig Probleme mit einer meiner Platten deshalb habe ich mich mal auf die Suche nach Analysemöglichkeiten gemacht.

Wie ja allgemein bekannt ist besitzen Festplatten die S.M.A.R.T (Self-Monitoring, Analysis and Reporting Technology) funktion. Bedeutet so viel wie: Selbstüberwachungs- und Analysesystem. Durch die S.M.A.R.T funktion können wir also die Festplatte vorsorglich analysieren und Fehler frühzeitig erkennen und so Datenverlust vermeiden.

Um die S.M.A.R.T-funktion nutzen zu können brauchen wir ein Programm wie Smartmontools. Ist Smartmontools installiert müsst ihr noch wissen wie die Festplatte im System bezeichnet ist, um dies herauszufinden könnt ihr einfach mal

sudo fdisk -l

in die Konsole tippen. So habt ihr schonmal einen gute Anhaltspunkt. Weiterlesen »

Abgelegt unter debianforum, Linux, Open-Source, Ubuntu, ubuntuusers.de | 4 Kommentare »