Disfunctions.de

Das Blog der gnadenlosen Fehlfunktionen!

Simple Scan als Standard in Ubuntu 10.04

Erstellt von Matthias am Samstag 13. Februar 2010

Simple Scan Ubuntu 10.04

Bild von Bob's Blog

Langsam merkt man, dass Ubuntu 10.04 im Anrollen ist. Vor kurzem gab es eine Diskussion rund um Open Office in der Netbook Edition und nun steht das Scan Programm auf dem Standard Desktop an. Ab Ubuntu 10.04, welches eine Long Term Support Version (LTS) wird, soll Simple Scan als Standard Programm aufgenommen werden. Bob, einer der Entwickler, schreibt darüber in seinem Blog. Das Programm setzt wie auch schon XSane auf den Unterbau Sane. Dieses Projekt sorgt seit längerem für gute Unterstützung von vielen Scannern unter Linux.

Momentan kann man Simple Scan auch schon unter Ubuntu 9.04 nutzen, dafür bindet man einfach das passende PPA ppa:robert-ancell/simple-scan ein. Alle anderen Distributionen mit Gnome Oberfläche können Simple Scan einfach aus den Quellen selber kompilieren. Momentan ist Simple Scan noch nicht fertig entwickelt, aber ein Feature Freeze besteht momentan, um alle Fehler bis zum Release von Ubuntu 10.04 zu beheben.

Aber für die Zeit danach haben die Entwickler sich schon  verschiedene Sachen wie Farb-Management, OCR, Integration mit gscan/gnomescan, Integration mit Foto Verwaltungs Software und das Speichern von Dichte Informationen in den Dateien.

Alles in allem mal ein neuer Wind in dem Bereich rund ums Scannen und hoffentlich am Ende eine brauchbare Software. Leider unterstützt Sane meinen Canon Scanner immer noch nicht. Warscheinlich werde ich mich da wohl irgendwann mal nach einem anderen umsehen müssen. Oder habt ihr da noch Tipps?

8 Kommentare zu “Simple Scan als Standard in Ubuntu 10.04”


  1. Quopp sagt:

    Ich bin auch schon auf dieses Stück Software gespannt. Bei den jetzigen Boardmitteln habe ich bisher das Problem schon auf verschiedenen Geräten gehabt, dass das Programm beim Aufwärmen des Scanners “einschläft”/abstürzt.


  2. trompetenkaefer sagt:

    Sieht auf jeden Fall interessant aus! Und wenn dann OCR usw. implementiert wurden, wird das eine nette Software.


  3. Bernd sagt:

    Ich habe mir vor kurzem einen Dokumentenscanner zugelegt und bin mit dem Fujitsu ScanSnap S1500 voll zufrieden. Funktioniert out-of-the-box und ohne Probleme. (Im Gegensatz zum S300, welcher eine Datei aus dem Windowstreiber benötigt).

    Ich habe mal kurz SimpleScan getestet und war damit komplett unzufrieden. Die Qualität des erstellten PDFs war mies. Ich arbeite jetzt mit gscan2pdf, welches die Speicherung im djvu-Format unterstützt, welches für die Archivierung von Dokumenten entwickelt wurde.

    Ich werde daher auch in Ubuntu 10.04 auf SimpleScan verzichten und weiterhin gscan2pdf verwenden!


  4. Matthias sagt:

    Naja, noch ist SimpleScan ja in der Entwicklung und ich würde mal nicht ausschließen, dass ich dies auch benutzen würde, könnte eventuell. Aber wenn du mit gscan2pdf zufrieden bist, hast du ja auch keinen Grund zu wechseln ;)
    Und eine Alternative mehr zu haben, kann ja nie schaden!


  5. Axel sagt:

    Hi Matthias,
    habe mir zusammen mit meiner Schwester – welche einen unter Ubuntu nicht unterstützen HP Scanjet verwendet – “Vuescan” von hamrick.com zugelegt. Das Programm läuft auf allen Plattformen und erzeugt wirklich sehr gute Scans (inkl. – mehrseitige – PDFs).

    Das Programm ist so gut, dass ich es mittlerweile standardmässig auch für meinen unter SANE gut unterstützen alten Epson 1200 SCSI Scanner verwende.

    Ich muss sagen, dass sich die 40 Euro (Standardversion) wirklich bezahlt gemacht haben. Du kannst das Programm so oft du möchtest installieren und erhälst 1 Jahr kostenlos Updates. Dies könnte billiger sein, als ein neuer Scanner ;)

    Vielleicht findet sich ja noch ein(e) Mitstreiter(in) und Ihr könnt euch den Preis teilen.

    Axel

    Grü


  6. u2ix sagt:

    Wäre natürlich gut wenn es ein einfacheres Scantools gäbe. Für dein Einsteiger ist xsane definitiv nicht die Lösung. Meine Mutter bspw. mag das Tool nicht wirklich. Werde das mal testen, danke für den interessanten Blog.


  7. kwoid sagt:

    Das mit den Treibern für die Canon-Scanner (und andere) ist schon sehr ärgerlich. Ich warte schon seit einiger Zeit, dass ein Hersteller eines USB-powered Scanner es auf die Reihe kriegt, Linux-Treiber zur Verfügung zu stellen. Ich würde mir sofort sowas kaufen. Aber Sachen, die ausschließlich unter Windows laufen, kommen mir nicht mehr ins Haus.


  8. Canon FB630u Fan sagt:

    Mein guter, alter Canon FB 630u wurde zum Glück schon immer von sane unterstützt. Ich hoffe das bleibt auch so, denn meine Radeon X1200 läuft seit dem ubuntu 10.4 update nur noch mit dem framebuffer da ATI/AMD den support eingestellt hat..naja ist ja auch schon 2,5 Jahre alt :-(

    Zu der Frage mit der OCR Unterstützung hätte ich noch einen Tipp. Undzwar verwende ich seit einiger Zeit ein online Dokumentenmangementsystem, das meine eingescannten Seiten mit einer super OCR analysiert. Man muss nix machen, ausser es abzuspeichern und dann erfolgt die Volltextindizierung und wenn man dann was sucht, braucht man keine albernen Schlagworte, sondern kann nach allen Wörtern in den Dokumenten suchen…,und finden :-) . http://bit.ly/bOb3YV

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>