Disfunctions.de

Das Blog der gnadenlosen Fehlfunktionen!

LEDLENSER vs. FENIX

Erstellt von Matthias am Montag 21. September 2009

Wem die 2 Begriffe in der Überschrift nun nichts sagen, es geht um High-End LED Taschenlampen. Man könnte auch sagen, des etwas gehobeneren Preissegments. Seit einiger Zeit schon bin ich im Besitz einer Fenix TK10. Mit dieser bin ich sehr zufrieden, nur das Zubehör ist teilweise etwas ungeeignet und schlecht verarbeitet, aber dazu später.

Erst mal für diejenigen die sich nicht so gut mit LED Taschenlampen auskennen, diese Taschenlampen sind meist sehr gut, sehr hell und sehr weit leuchtend und teilweise speziell für taktische Einsätze entwickelt.Die Leuchtstärke wieder immer in Lumen angegeben. Dies ist die maximale Helligkeit einer Taschenlampe. Meine oben erwähnte TK10 von Fenix bring es beispielsweise auf 225 Lumen. Wieso ich auf dieses Thema gekommen bin ist, dass ich in letzter Zeit einige Male bzgl. Taschenlampen gefragt wurde und außerdem einige Blogs (bezahlte) Erfahrungsberichte geschrieben haben. Ich schreibe hier übrigens aus völlig freien Stücken und habe mir die Taschenlampe vor einigen Monaten selber gekauft mit allerlei Zubehör, wie aufladbaren Akkus, Ladegerät, Fahrradhalterung, Gürteltasche. Alles in allem habe ich damals rund 100€ bezahlt, aber auch nur, da ich mit mehreren Leuten zusammen bei einem Online-Händler bestellt habe.

Nun habe ich die LEDLENSER X21 gesehen. Diese hat 950 Lumen und Lukas hat diese hier mit 4100 Lumen gesichtet. Beides meiner Meinung nach für den normalen Mensch der sich ab und zu mal im Dunklen aufhält und mal Zeltet oder ähnliches völlig übertrieben. Für taktische Einsätze oder Rettungsteams evtl. nützlich. Nur muss man bei alldem durchaus beachten das schon bei meiner Taschenlampe mit 225 Lumen das Hineinschauen etwas heikel ist. Man sieht dann erst mal ein paar Minuten nichts mehr genauso schnell blendet man auch andere Leute und Tiere, was ich nicht für sehr sinnvoll halte. Was ich bei der Fenix auch noch etwas störend finde, ist dass diese mit speziellen Foto-Apparat Batterien betrieben werden muss. Diese gehen aber mit der Zeit ganz schön ins Geld. Daher habe ich mir die Akkus zugelegt. Diese kann ich einfach wieder aufladen und weiter geht’s. Die Gürteltasche von Fenix von der TK 10 ist nicht wirklich passend, man kann die Taschenlampe nur schwer hineinstecken, mit einer Hand fast nicht möglich und die Tasche geht sehr schnell kaputt. Dies ist bei anderen Fenix Modellen besser gelöst!

Ansonsten finde ich die Taschenlampe sehr gut, sie hält fast alle aus und ist wie gesagt sehr hell. Die LEDLENSER Taschenlampe habe ich noch nicht benutzt, aber zumindest die X21 ist für Normalsterbliche übertrieben und mit 250-300€ eine Ecke zu teuer, als das man sie ungehemmt nutzen kann.

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>