Disfunctions.de

Das Blog der gnadenlosen Fehlfunktionen!

Musik ins Netzwerk streamen

Erstellt von Fabian am Sonntag 17. Januar 2010

Szenario: Auf meinem Rechner liegt meine Musiksammlung, diese soll aber jedem im Haus zur verfügung stehen. Also warum nicht einfach die Sammlung ins Netzwerk stellen, wies geht zeige ich Euch im folgenden Artikel.

Als Grundlage brauchen wir erstmal XAMPP von hier. Ich beschreibe Hier die Installation unter Linux, unter Windows sollte alles sehr einfach über den Gewohnten Installationsweg gehen.

Als erstes loggt ihr euch als root ein.

su

Danach entpacken wir das runtergeladene Archiv mit:

tar xvfz xampp-linux-1.7.3a.tar.gz -C /opt

Um XAMPP jetzt zu starten tippt ihr ein:

/opt/lampp/lampp start

Jetzt sollte auf dem Bildshirm folgendes zu sehen sein:

Starte XAMPP fuer Linux 1.7.3a…
XAMPP: Starte Apache mit SSL (und PHP5)…
XAMPP: Starte MySQL…
XAMPP: Starte ProFTPD…
XAMPP fuer Linux gestartet.

Um jetzt auf XAMPP zuzugreifen tippt ihr in euren Browser: http://localhost et voila ihr habt die XAMPP startseite.

An dieser stelle noch ein Wort zum Thema Sicherheit: XAMPP wird sehr offen ausgeliefert, soll bedeuten es sind noch keine Passwörter gesetzt. Um dies zu ändern solltet ihr folgendes in eure Konsole tippen und dann den Anweisungen folgen.

/opt/lampp/lampp security

Das war auch schon der erste Teil, weiter geht es mit der Installation von netjukebox. Wir brauchen Netjukebox um unsere Musik wirklich zur streamen. Da XMPP nur der Apacheserver ist. Dafür ladet ihr euch Netjukebox von hier runter und kopiert den Netjukebox Ordner nach /opt/lampp/htdocs .
Jetzt müssen wir Netjukebox noch ein wenig konfigurieren. Dafür tippt ihr in die Konsole:

sudo gedit /opt/lampp/htdocs/netjukebox/include/config.inc.php.

Hier ändert ihr in der Zeile $cfg[‚media_dir‘] den Pfad entsprechend zu eurer Musiksammlung.

Das war es eigtl auch schon andere user im Netz können jetzt auf Netjukebox zugreifen indem sie im Browser eintippen: http://ipdesservers/netjukebox.

Wenn ihr euch jetzt noch einen Account bei DynDNS.org einrichtet könnt ihr auch außerhalb eures Netzwerks auf den Server zugreifen. (Wenn ihr nicht sowieso schon eine feste IP-Adresse habt)

Abschließend noch die links zu XMPP und Netjukebox für weitere Einstellungen, Fragen etc.
XAMPP
Netjukebox

10 Kommentare zu “Musik ins Netzwerk streamen”


  1. shermann sagt:

    Moins,

    also

    apt-get install apache2 libapache2-mod-php5 mysql-server myslq-client ampache
    und schon gehts recht schnell mit dem streamen..ausserdem vermeidet man dadurch das broken „xampp“ package design, welches zwar nett ist fuer windows user, die nichts koennen, aber fuer linux ist das distro zeugs besser als xampp.

    regards,

    \sh


  2. think123 sagt:

    Netter Artikel,
    Iwie klappt das nur bei mir nicht, wenn ich die Adresse in Firefox eingebe kommt die Meldung: Seiten Ladefehler.

    Ist der Pfad zur Musiksammlung überhaupt so richtig $cfg[‚media_dir‘]/home/think123/Musik ? Oder wie kann überprüft werden ob alles funktioniert. Startet der Musikstream eigentlcih automatisch beim Neustart?

    lg
    think123 🙂


  3. Schumbi sagt:

    Tuts ein lighthttpd nicht auch?


  4. lukeen sagt:

    Muss „Shermann“ absolut bestätigen, das XAMPP-Package unter Linux zu verwenden geht vollkommen gegen das tolle Paket-Archiv-System/apt/Repositories usw.! Vielleicht kannst du das ganze nochmal mit den mit der Distro kommenden Packages (wie von Shermann beschrieben) versuchen.

    Linux-Anfänger sollten unbedingt lernen, Software nicht von irgendwo herunterzuladen, sondern das Paket-Archiv der Distro zu verwenden! Die Unterschiede und Vorteile liegen wohl auf der Hand…


  5. Fabian sagt:

    Hallo
    Vielen Dank für das viele Feedback.
    @Lukeen und Shermann
    In meiner Distro sind die Pakete (auf den Ersten blick) so wie Shermann es beschreibt nicht vorhanden. außerdem fehlt mir im Moment die Zeit. Wenn aber einer von euch mir eine kleine Zusammenfassung dazu schreibt füge ich sie gerne hier ein!

    Beste Grüße

    Fabi


  6. DIDI sagt:

    @All-XAMPP-hasser
    XAMPP hat den vorteil, daß ich Apache und Co nur dann starte wenn ich es will, kann das Euer Apache auch?!? Nein man muß ihn nach jedem Neustart erstmal abschalten, wenn man es nicht will 😛

    @ALL
    Netjukebox hab ich leider noch nicht getestet, mache ich noch (ermal schnell verlinken 😉 )


  7. killermoehre sagt:

    @DIDI
    Ja, mein Apache und Co. starten auf meiner Arch-Maschine nur, wenn ich es möchte. XAMPP ist aber auch in den AUR enthalten.

    killermoehre


  8. lukeen sagt:

    @DIDI einfach ausm Autostart rausnehmen und bei Bedarf starten?! Das der automatisch startet ist bei Ubuntu ja gewollt…

    @Fabian
    Also bei den meinsten Distros sollte es einen ganzen Haufen Pakete mit „apache“ oder ev. auch „httpd“ im Namen geben. Beispiel Ubuntu: http://wiki.ubuntuusers.de/Apache


  9. shermann sagt:

    @Didi,

    xampp ist ein laien package, fuer „anfaenger“ bis „kommerzielle agenturen die meinen ein wenig web design und web app devel machen zu koennen“. Xampp ist nichts, was jemand unter linux braucht, geschweige denn anfassen sollte. das hat nichts mit „hassen“ zu tun, das zeugs ist einfach gesagt: „Broken by design“.

    und ja, mein apache2 etc. starten auch dann, wenn ich das will….ansonsten, wenn ich einen apache installiere, will ich das er 24×7 laeuft.

    @fabian:

    apache2 und alle packages sind in ubuntu, debian, redhat, fedora, gentoo, sles, opensuse, arch, etc.pp. vorhanden, die package names die ich gegeben habe, sind debian und ubuntu spezifisch…und fedora und anderen rpm basierten distros moegen die anders heissen, unter gentoos ebuilds system heissen sie auch ein wenig anders.

    ansonsten, wie ich geschrieben habe, installieren, http://localhost/ampache/ in den browser eintippen, einloggen, fertig.

    rest ist einfach und schoen


  10. Matthias sagt:

    @Shermann Sorry dein Kommentar ist dummerweise im Spam gelandet, bin jetzt erst dazu gekommen das alles durchzugucken! Aber bei uns geht ja nix verloren!

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>