Disfunctions.de

Das Blog der gnadenlosen Fehlfunktionen!

Archiv für die 'Eigenes' Kategorie

Podcatcher – Podcast Client für Android

Erstellt von Matthias am 2. Juni 2012

Podkicker

Podkicker

Ich nutze seit einiger Zeit Podcatcher auf meinem Android Device. Im Wesentlichen stellt die App ein Podcast Verzeichnis bereit, man kann diese und auch manuell eingetragene Podcasts abonnieren und sich automatisch über neue Episoden benachrichtigen lassen. Diese kann man wahlweise streamen, automatisch sofort downloaden oder manuell bei guter Internetverbindung downloaden. Man hat recht viele Einstellungsmöglichkeiten und kann beispielsweise definieren, dass neue Episoden nur im W-LAN heruntergeladen werden sollen.

Flattr

Seit kurzem kann nun die Pro-Version, welche man für 1,99€ erwerben kann, eine wunderbare Flattr-Integration über die man sehr schnell beim Hören, dem Podcaster ein wenig zurückgeben kann. Bei Instacast wurde diese Integration leider kürzlich von Apple blockiert, aber im Android Play Store gibt es solche Beschränkungen glücklicherweise nicht. Dafür hat Podkicker zwar bislang noch keine Auto-Flattr Funktion, mit welcher automatisch alle gehörten Podcasts geflattred werden, aber das kann durchaus noch kommen.

Ich finde die 1,99€ für die Pro-Version durchaus angebracht, leider fehlt der Flattr-Button für die App an sich innerhalb der App momentan etwas, so oft wie ich die App nutze, hätte ich dort gerne nochmal drauf geklickt. Was nutzt ihr als Podcast-Client oder wie hört ihr Podcasts?

Abgelegt unter Eigenes, Linux, Open-Source, Planetenblogger.de | 1 Kommentar »

Facebook Konto löschen – Digital Suicide

Erstellt von Fabian am 24. September 2011

Der Grund oder besser gesagt, der Tropfen der das Fass zum Überlaufen gebracht hat, für das Löschen meines Accounts ist, wie sich der ein oder andere eventuell schon gedacht hat, die „Neuerungen“ die auf der „Facebook Konferenz F8“ angekündigt wurden. Ich möchte hier nichts über Socialnetworks und Datenschutz schreiben, darüber haben andere schon genug geschrieben.

Ich war zwar nie unter meinem richtigen Namen und meiner „richtigen“ Emailaddresse angemeldet nur habe ich keine Lust in einem Netzwerk angemeldet zu sein in dem ich Permanent damit beschäftigt bin meine Aktivitäten und Daten beisammen zu halten bzw. dafür zu sorgen dass sie von Facebook nicht immer wieder verteilt werden. Facebook war nach Schüler- und StudiVZ das dritte Netzwerk in dem ich angemeldet war und bei keinem war das so krass wie bei Facebook. Nachdem ich immer mal wieder und in den letzten Tagen verstärkt drüber nachgedacht habe meinen Account zu löschen, habe ich mich dann heute dazu entschlossen.

Was für den ein oder anderen, der das selbe vor hat, eventuell ganz interessant ist, ist die Frage wie man seinen Account nachhaltig löscht.

Facebookt bietet an den Account zu deaktivieren, nur wird der Account dann, logischerweise, nur deaktiviert, die Daten bleiben aber erhalten. Auch wird der Account bei einem Login sofort wieder aktiviert. Das kann bei der Verknüpfung von vielen Webseiten mit Facebook schneller gehen als einem lieb ist.

Um seinen Account wirklich zu löschen muss man sich ein wenig durch die Einstellungen klicken. Ich habe das mal in einem Link gepackt. Wer will kann ja mal versuchen selber an diesen Punkt zu gelangen ;).

Danach bekommt man die Nachricht dass das Konto deaktiviert wurde und in den nächsten 14 Tagen gelöscht wird. Warum der Account nicht sofort gelöscht wird und ob das mit den geltenden Datenschutzbestimmungen zu vereinbaren ist, frage ich mich allerdings.

Um dem Problem des automatischen Logins durch andere Webseiten vorzubeugen sollte man auch noch alle Facebook-relevanten Cookies aus dem Browser löschen.

Abgelegt unter Allgemein, Eigenes, Tutorials | 3 Kommentare »

Wieso man an Schülervertretungen nicht sparen sollte [taz-Artikel]

Erstellt von Matthias am 8. August 2011

In der Taz erschien kürzlich ein interessanter Artikel über die Ausgaben der Länder für Schülervertretungen und Landesschülervertretungen, in dem es darum geht, dass die Ausgaben immer weiter sinken und vor allem in Berlin einen besorgniserregenden Tiefstand erreicht haben.

Lukas und ich waren, bzw. Lukas ist immer noch, aktiv in der Schülervertretung und im Kreisschülerrat und haben dadurch viele Erfahrungen und Erkenntnisse gewonnen. Auch durch diese eigenen Erfahrungen wissen wir wie schwierig es ist Geld für die Arbeit in der Schülervertretung aufzutreiben, zwar gibt es oftmals feste Budgets, aber oft wird es einem schwer gemacht an diese heranzukommen und gibt es dazu viele Auflagen und Regeln. Manches davon ist sicher sinnvoll, manches weniger sinnvoll. Trotz allem sichern diese festen, staatlichen Budgets die man von Ländern und eventuell von Kreisen und Schulen bekommt eine gewisse Unabhängigkeit der Schülervertretungen und vor allem ermöglichen diese Veranstaltungen wie Seminare, Fortbildungen und vieles mehr. Des weiteren fördern die Schülervertretungen eigenverantwortliches Lernen und Arbeiten und vor allem auch das Demokratieverständnis der Schülerinnen und Schüler.

Wenn man nun wie in Berlin hingeht und einer kompletten Landesschülervertretung nur noch 500€ zur Verfügung stellt, bedeutet dies, dass dadurch nicht mal mehr Fahrtkosten zu Seminaren und Fortbildungen ganz zu schweigen von weiteren Ausgaben gedeckt werden können. Dies sorgt dafür, dass die Schülervertretung eines ganzen Landes entweder arbeitsunfähig wird oder sich nach anderen Einnahmequellen umsehen muss. Dafür kommen Sponsoren, Verkäufe oder andere Sachen in Frage, bei all diesen Dingen wird aber viel Zeit dafür benötigt, die dann bei den eigentlichen Aufgaben der Schülervertretung fehlt. Wenn das Ziel der Politik ist, die Schülervertretung arbeitsunfähig zu machen, muss man sich fragen ob des Demokratieverständnis mittlerweile wirklich soweit abhanden gekommen ist und Schüler immer weniger eigene Verantwortung übernehmen sollen oder die Politik sich gar nicht Gedanken über solche Entscheidungen macht.

Desweiteren gewinnen nahezu alle Parteien auch einiges an Nachwuchs über die Schülervertretungen. Wenn man sich in höheren Ebenen als der Schülervertretung der eigenen Schule engagiert, also zum Beispiel in einem Kreis- oder Stadtschülerrat oder der Landesschülervertretung kommt man zwangsläufig mit Parteien und Politikern in Kontakt und muss sich mit politischen Strukturen auseinandersetzen. Die Arbeit in Gremien und Arbeitskreisen ist spätestens im Kreisschülerrat Alltag. Mir selbst sind einige Leute die nach oder bereits während ihrem Engagement in Schülervertretungen sich auch in Parteien und Politik engagiert haben und zum Teil mittlerweile Politik auf Landesebene machen bekannt. Sollten sich die Parteien nicht mal fragen ob sie sich diese Chance auf politisch interessiertem und engagiertem und vor allem schon erfahrenen Nachwuchs entgehen lassen wollen nur um in Länderkassen ein paar Tausend Euro mehr zu haben?

Abgelegt unter Eigenes | Keine Kommentare »

Strom zu teuer? Hier eine kleine Rechnung zum Nachdenken …

Erstellt von Lukas am 25. November 2010

Ihr findet das der Strom viel zu teuer ist? Dann passt mal auf, ich habe eine kleine Rechnung vorbereitet die ein bisschen zum Nachdenken anregen soll.

1 kwH = 0,2 € = 1000 Watt * 3600 Sekunden = 3.600.000 Joul! Eine Kilowatt-Stunde kostet etwa 20 Cent und entspricht 3.600.000 Joul!

Nun zur eigentlichen Rechnung:

Stellt euch vor ihr seit mit eurer Freundin (ca. 60 Kg) in Paris und schaut euch den Eifelturm (ca. 300 Meter) an. Ihr möchtet eure Freundin als Liebesbeweis die ganzen 300 Meter in die Höhe tragen.

Nun rechnen wir die elektrische Leistung aus, die dafür nötig wäre: W=m*g*h = 600 (Newton) *10 (g)* 300 = 180.000 Joul !


Mit 180.000 Joul werden also 60 Kilogramm 300 Meter in die Höhe befördert. Dies entspricht genau 1/20 kwH! Ihr hättet also durch eure Arbeit im Strompreis 0,01€ erwirtschaftet.

Mir stellt sich an dieser Stelle die Frage welcher durchschnittliche Mensch für nur 1 Cent 60 Kg um 300 Meter anheben würde. Ich finde das bisschen bedenklich wie selbstverständlich wir mit unserer elektrischen Geräten umgehen. Man sollte sich mal vor Augen halten wieviel unserer alltäglichen Geräte überhaupt so verbrauchen und was man dafür als Mensch alles erledigen hätte müssen. Ein Fön zum Beispiel verbraucht etwa 1500-2500 Watt.

Abgelegt unter Allgemein, Eigenes | 2 Kommentare »

Launch von planet-apple.com

Erstellt von Matthias am 12. Oktober 2010

Vor ein paar Tagen kündigte Grabi von Technical-Life.at sein neues Projekt an. Ich konnte gleich erraten was er vorhat, es blieb aber noch mehr oder weniger geheim. Gestern konnten dann schon einige ausgewählte Blogger und Bekannte das Projekt beobachten, wie es den letzten Feinschliff bekam und gestern Abend ging dann schließlich

planet-apple.com

online.

Es ist ein Planet rund um Apple, Mac, iPhone und all die anderen Themen und Geräte die in diese Sparte passen. Wir sind zusammen mit einigen anderen Blogs in diesem Planeten vertreten.

Da der Planet noch ganz am Anfang steht, sind noch nicht sonderlich viele Blogs vertreten, aber schon jetzt sind interessante Themen und Artikel zu lesen. Also abboniert euch mal den Feed. Moderne Feedreader sollten ja doppelte Artikel aus verschiedenen Quellen rausfiltern und nur einmal anzeigen.

Ach so, wer selbst noch einen Blog betreibt, der thematisch passt oder einen Blog kennt, kann den auf der Mitmach-Seite eintragen!

Abgelegt unter Eigenes, Mac, Planetenblogger.de, Webseiten | 1 Kommentar »

Ende und Zusammenfassung der Artikelserie [IM]

Erstellt von Lukas am 13. September 2010

Unter Mein Alternatives IM-Programm haben wir unsere zweite Artikelserie hier im Blog gestartet. Nach dem unsere erste Serie “Meine Programme unter System X” so erfolgreich war und gut angenommen wurde, haben wir uns entschlossen diese zweite Serie zu starten. Diese ging nun mit den letzten Artikeln zu Ende.

Alles in allem fanden wir diese sehr erfolgreich. Wir haben viele Rückmeldungen und eingesendete Artikel bekommen, teilweise auch über Trackbacks aus anderen Blogs. Über all dies haben wir uns sehr gefreut! Daher hier an dieser Stelle mal ein großes

Dankeschön

an alle die mitgemacht haben, gelesen und kommentiert haben. Die Leserzahlen (Unique Visitors) dieser Aktion haben sich auch sehen lassen können. Durchschnittlich wurden die Artikel jeweils ca. 240 mal gelesen. Zu den Artikel dieser Serie haben wir von euch bisher 15 Kommentare bekommen, hinzukommen noch die Kommentare von den externen Blogs. Wobei dies jetzt auch nur die User sind, die direkt auf unserem Blog waren und die Artikel gelesen haben, man müsste da noch die Leser der anderen Blogs, des Feeds und der Planeten hinzufügen. Dies soweit mal zu den Zahlen und Fakten. Jetzt nochmal die versprochene Übersicht aller Artikel(in chronologischer Reihenfolge):

Wir haben damit viele verschiedene Messenger abdecken können und ein schön buntes Feld erhalten. Von Linux über Mac bis Windows wurde auf alle Betriebssysteme eingegangen. Wir hoffen das die Serie auch für euch interessant war und ihr die ein oder andere neue Idee mitgenommen habt.
Uns hat die Serie Spaß gemacht und es war interessant, wie die verschiedenen Leute ihre IM Programme benutzen, wir hoffen euch ging es genauso! Wenn ihr noch Anmerkungen, Ideen oder sonst irgendwas beizutragen habt, hinterlasst einfach einen Kommentar oder schickt uns ne Mail, wir freuen uns! In der Hoffnung, dass wir oben bei den Links niemanden vergessen haben, war es das erst mal zu dieser Serie!

Abgelegt unter Allgemein, Eigenes, Linux, Mac, Open-Source, Tutorials, Ubuntu, ubuntuusers.de, Webseiten, Windows | Keine Kommentare »

[Serie] Mein alternatives IM-Programm

Erstellt von Vincent am 26. August 2010

Instant MessagingHallo liebe Leser,

wir möchten mal wieder eine Artikelserie starten, diesmal mit direktem Bezug auf alternative IM und Chatprogramme, anstatt normaler der speziellen zum Protokoll gehörenden Programme wie ICQ, MSN/WLM usw.

IM heißt übringens Instant Messaging =), dass sollte ja weitestgehend bekannt sein.

Hierbei gehen wir auch ins Detail und erklären was wir mit unseren Programmen machen können, welche Möglichkeiten es bietet, sowie gewisse Extras aber auch Schwächen der Programme im Bezug auf die Standartprogramme der Anbieter. Außerdem interessiert uns welche IM-Protokolle genutzt werden, welche Plugins, speziellen Einstellungen oder Wege um mehrere Protokolle zusammen zu bringen.

Da wir aber nicht allein sein wollen, rufen wir EUCH auf, euch zu beteiligen. Schreibt einfach einen Artikel über eure Programme und euer System. Auf was es auch am Meisten ankommt, was besonders wichtig/unwichtig ist. Schickt uns diesen Artikel einfach per Mail an mail@disfunctions.de oder alternativ eben über unser Kontaktformular. Ihr könnt, und sollt sogar, gerne euch und euren evtl. vorhandenen Blog verlinken und kurz vorstellen. Außerdem, falls ihr einen eigenen Blog habt könnt ihr natürlich auch einfach einen eigenen Artikel in eurem Blog veröffentlichen und einen kleinen Ping/Trackback an diesen Artikel schicken. Falls der Trackback nicht ankommen sollte, hinterlasst einfach einen Kommentar mit dem Link zu eurem Artikel unter diesem Artikel.

Interessante Themen könnten sein:

  • Verschlüsselung
  • Protokollvielfalt
  • Plugins
  • Transports (Jabber usw.)
  • Betriebssystem übergreifend
  • mobile Clients

Am Ende wollen wir wieder alle Artikel kurz zusammen fassen und eure Blogs/Webseiten nochmal verlinken.

Wie immer gilt, was und wie viel ihr schreibt ist völlig euch überlassen, schreibt einfach so wie ihr wollt mit möglichst vielen interessanten Details.

Abgelegt unter Eigenes, Linux, Mac, Open-Source, Ubuntu, ubuntuusers.de, Webseiten | 13 Kommentare »

T-Shirts für Blogger

Erstellt von Matthias am 22. April 2010

Ab und an gibts schöne Aktionen mit denen man als Blogger ein bisschen was als Gegenleistung bekommen kann! Dazu zählt momentan die Aktion Shirt4Link von 3dSupply! Ja ich weis, es gibt viele blöde Aktionen, aber auch, wie in diesem Fall, mal die ein oder andere gute! Natürlich geht es dem Shop um Links und Verbreitung, das ist aber bei nem Laden wie 3dSupply auch voll in Ordnung! Die sind einfach super drauf und haben coole Shirts und vieles mehr. Wie dem auch sei, ich will dieses Bier-Barcode Shirt haben und mache daher bei der Aktion mit!

So das wars und ich freue mich auf mein Shirt! 😉

Abgelegt unter Allgemein, Eigenes | 2 Kommentare »

Computerbild zeigts: Kostenlos gehts immer

Erstellt von Vincent am 2. März 2010

Wenn man so auf der Homepage von Computerbild surft findet man allerlei. Z.B. sofort auf der 1. Seite kostenlose Hintergründe, Schriften, aber auch Spiele und iPhone-Apps. Bei den Spielen sollte man natürlich achten das dort auch wirklich Kostenlos steht, da bei Gratis meistens nur eine Trial-Version (Ausprobier-Version) geladen wird. Die Vollversion muss man sich anschließend kaufen. Also hier bitte aufpassen.

Auch bei Chip gibt es Kostenlose bzw. Gratis Angebote. Manche Artikel werden jedoch auf der Startseite als Gratis gekennzeichnet und entpuppen sich doch als Kostenlos, also nicht gleich bei Gratis denken:“ Öh … Gratis ist doch mit Kosten verbunden“.

Sollte man bei Google nach Kostenlos suchen kommt aber auch viel „mist“. Hier sollte man eher vorsichtig sein, dass man nicht in die Falle tappt. Also entweder genau Lesen oder Finger weg. Lieber auf bekannten Seiten suchen wie CB oder Chip.

Meine Meinung zu den ganzen Kostenlosen bzw Gratis angeboten ist aber, das man bei Spielen und Software auch oft billigkram bekommt. Aber natürlich nicht alles. Aber auch bei Wallpapern auf manchen Seiten muss man zahlen also aufpassen. Gute kostenlose Programme gibt es natürlich auch, wie zum Beispiel: Firefox, VLCPlayer, Dropbox oder Deep Burner. Manche Programme, die Kostenlos angeboten werden, kann man aber auch mit Addons verbessern und somit das Programm auf die eigenen Bedürfnisse abstimmen, dies ist nicht bei jedem Programm das man bezahlt. Doch andersherum geht auch, Kostenlose Programme kann man für Geld „verbessern“, weil die Entwickler manche Extras bei der „Free-Version“ nicht mitprogrammieren. Also am besten Erkundigt man sich bei anderen und / oder schaut selber mal was so taugt und was nicht.

Falls ihr sonnst noch gute Programme kennt könnt ihr sie ja anderen Lesen über die Kommentarbox empfehlen.

Abgelegt unter Allgemein, Eigenes, Webseiten | Keine Kommentare »

Disfunctions bei Facebook

Erstellt von Vincent am 23. Februar 2010

Disfunctions ist nun auch bei Facebook vertreten!!!

Wer sich die Seite anschauen möchte klickt bitte hier.

Fan werden! = )

Disfunctions bei Facebook

Edit: Nach mehreren internen Diskussionen haben wir uns dazu entschieden uns von Facebook zu verabschieden. Wir sind dort nun nicht mehr vertreten.

Abgelegt unter Allgemein, Eigenes, Webseiten | 2 Kommentare »

Seite 1 von 3123