Disfunctions.de

Das Blog der gnadenlosen Fehlfunktionen!

Archiv für die 'Webseiten' Kategorie

Facebook: „Du musst eine gültige E-Mail Adresse angeben“

Erstellt von Lukas am 23. Oktober 2013

Was ist zu tun wenn Facebook das ändern oder registrieren mit der eigenen Emailadresse nicht erlaubt?

Wenn ihr diesen Fehler seht „Du musst eine gültige E-Mail Adresse angeben“ habt ihr sicherlich eine Mail-Adresse im Format mail@, info@ eingegeben.
Facebook sammelt bekanntlich ja sämtliche privaten, also personenbezogenen Daten von euch und dazu zählt auch eine eindeutig zuzuordnende E-Mail Adresse. Die Vermutung liegt nahe, dass deswegen eine solche Adresse unzulässig ist. (An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an Facebook für die ausführliche Fehlerbeschreibung – echt super! )

Facebook - gültige Emailadresse

Facebook – gültige Emailadresse

Weiterlesen »

Abgelegt unter Tutorials, Webseiten | 2 Kommentare »

Hintergrundbilder valide verlinken

Erstellt von Matthias am 25. Januar 2011

Ich hatte kürzlich das Problem, in einem Header einer Webseite verschiedene Hintergrundbilder zu haben, die auf verschiedene interne wie externe Seiten verlinken sollten. Dazu hatte ich erst folgenden Code benutzt.


<div id="header">
	<a href="http://link-zur-seite.tld" title="Titel zur verlinkten Seite"><div id="header1"></div></a>
	<a href="http://link-zur-seite.tld" title="Titel zur verlinkten Seite"><div id="header2"></div></a>
	<a href="http://link-zur-seite.tld" title="Titel zur verlinkten Seite"><div id="header3"></div></a>
	<a href="http://link-zur-seite.tld" title="Titel zur verlinkten Seite"><div id="header4"></div></a>
</div>

Die divs header1 bis header4 konnte ich dann schön im CSS positionieren, mit einem Hintergrundbild versehen und so weiter.


div#header1 {
background:transparent url(../images/header1.png) no-repeat scroll 0 0;
float:left;
height:94px;
left:0;
margin-left:16px;
margin-top:8px;
position:absolute;
top:0;
width:740px;
}

Dummerweise funktioniert die Methode zwar gut, ist aber nach den Standards nicht Valide. Um das ganze valide umzusetzen, muss man beachten, dass divs nicht in einem inline Element wie dem a-Element vorkommen dürfen. Um dies zu machen, muss man etwas anders vorgehen, bei mir sieht der Code dann wie folgt aus:


<div id="logo">
	<a class="header1" href="http://link-zur-seite.tld" title="Titel zur verlinkten Seite"></a>
	<a class="header2" href="http://link-zur-seite.tld" title="Titel zur verlinkten Seite"></a>
	<a class="header3" href="http://link-zur-seite.tld" title="Titel zur verlinkten Seite"></a>	
	<a class="header4" href="http://link-zur-seite.tld" title="Titel zur verlinkten Seite"></a>
</div>

Man gibt dem a-Element einfach noch eine Klasse mitels class=“header1″ mit. Damit kann man im CSS die Link Fläche auch positionieren und mit Hintergrundbild versehen und gleichzeitig bleibt der Code Valide. Im CSS muss man noch eine kleine Anpassung vornehmen, aus div#header1 wieder daher a.header1.


a.header1 {
background:transparent url(../images/header1.png) no-repeat scroll 0 0;
float:left;
height:94px;
left:0;
margin-left:16px;
margin-top:8px;
position:absolute;
top:0;
width:740px;
}

Nun ist sowohl der HTML Code als auch das CSS Valide und alles funktioniert. Insgesamt eine sehr schöne und schlanke Lösung, man muss nur erst mal drauf kommen. 😉

Abgelegt unter Planetenblogger.de, Tutorials, Webseiten | Keine Kommentare »

Launch von planet-apple.com

Erstellt von Matthias am 12. Oktober 2010

Vor ein paar Tagen kündigte Grabi von Technical-Life.at sein neues Projekt an. Ich konnte gleich erraten was er vorhat, es blieb aber noch mehr oder weniger geheim. Gestern konnten dann schon einige ausgewählte Blogger und Bekannte das Projekt beobachten, wie es den letzten Feinschliff bekam und gestern Abend ging dann schließlich

planet-apple.com

online.

Es ist ein Planet rund um Apple, Mac, iPhone und all die anderen Themen und Geräte die in diese Sparte passen. Wir sind zusammen mit einigen anderen Blogs in diesem Planeten vertreten.

Da der Planet noch ganz am Anfang steht, sind noch nicht sonderlich viele Blogs vertreten, aber schon jetzt sind interessante Themen und Artikel zu lesen. Also abboniert euch mal den Feed. Moderne Feedreader sollten ja doppelte Artikel aus verschiedenen Quellen rausfiltern und nur einmal anzeigen.

Ach so, wer selbst noch einen Blog betreibt, der thematisch passt oder einen Blog kennt, kann den auf der Mitmach-Seite eintragen!

Abgelegt unter Eigenes, Mac, Planetenblogger.de, Webseiten | 1 Kommentar »

Tatort Internet

Erstellt von Fabian am 7. Oktober 2010

Fefe hat heute Vormittag ja schon auf die Sendung „Tatort Internet-Schützt endlich unsere Kinder“ auf RTL2 hingewiesen (hier gibts die komplette Sendung),  ich habe mir die Sendung auch angesehen und war mir davor schon sicher darüber etwas zu schreiben.

Durch die Sendung führen Stepahnie zu Guttenberg (genau, die Frau von Theodor zu Guttenberg) als Vorsitzende des Vereins Innocence in Danger und Udo Nagel als pensionierter Polizist. Beschrieben wird die Sendung auf RTL2 folgendermaßen:

[…]“Tatort Internet – Schützt endlich unsere Kinder“ thematisiert diese ernste Bedrohung, recherchiert, konfrontiert und deckt auf. RTL II möchte auf die Gefahren hinweisen, ein Bewusstsein zum Schutze unserer Kinder schaffen und auf eine gesetzliche Neubewertung dieser Taten hinwirken. Stephanie zu Guttenberg und Julia von Weiler von Innocence in Danger stehen mit ihrer Expertise zur Seite.[…]

Schon gleich zu Beginn der Sendung treten die Beteiligten als „Internetexperten“ auf, so erklärt Frau Guttenberg gleich am Anfang dass Internet im Kinderzimmer eine Standleitund für Perverse ist, da die Webcam am PC gehackt werden kann und somit kinderpornographisches Material produziert werden kann ohne selber handanlagen zu müssen. Außerdem bekommen wir von Julia von Weiler (Geschäftsführerein von Innocence in Danger)  das Phänomen „Einmal im Netz, immer im Netz“ erklärt. Was mich sowieso die ganze Zeit gestört hat, ist die Tatsache, dass der Hinweis auf einen kritischen Umgang mit dem Medium internet, vorallem im Bezug auf sachen wie Sicherheit und Privatsphäre, bzw. der Hinweis auf eine dahingehende erziehung der Kinder komplett fehlt. Ich glaube die Tatsache das Frau zu Guttenberg am Ende mehr oder weniger in einem Nebensatz eine dahingehende Bemerkung macht, macht es dann auch nicht gerade besser.

Was mich die ganze Zeit über an der Sendung gestört hat, war die Tatsache, dass mich die Machart der Sendung schwer an das Scripted Reality Fernsehn im RTL bzw. RTL2 Vormittagsprogramm erinnert. So finden die Ermittler auf einmal zufällig in der Nachbesprechung eines „Einsatzes“ ein Profil auf Facebook außerdem wirken die Räume sehr steril und die hohe Quote an Appleprodukten überrascht auch ein wenig.

Mein Hauptpoblem mit der Sendung war aber vielmehr folgendes: Wenn wir  bzw. ich mir einmal ganz genau Gedanken darüber machen was der geneigte Zuschauer eigentlich sieht, fällt folgendes auf, wir sehen einige Personen die vermeindlichen Pädophilen in Chatrooms eine Falle stellen, man bekommt aber nie Original Chatlogs zu Gesicht, noch bekommt man gesagt auf welcher Platform, mit welchem Messenger bzw in welchem Chatroom das Gespräch zu stande gekommen ist. Desweitern sehen wir von oben bis unten anonymisierte Personen. Außerdem sollte man sich doch mal die Frage stellen, macht sich wirklich jemand irgendwo Strafbar? Die Person mit der der Pädophile chattet ist Volljährig und auch die Person mit der das Treffen Stattfindet ist nach Angaben des Senders nach ebenfalls Volljährig, bevor eine strafbare Handlung begangen wird, wird das Gespräch zwischen dem „Lockvogel“ und dem „Opfer“ beendet. Um ehrlich zu sein halte ich das für verschwendete Energie, denn selbst Udo Nagel sagt am Ende des zweiten Falls, der an die Polizei weitergeleitet wurde, dass die Polizei nicht handeln könnte, da die weitergeleiteten Informationen laut angaben der Polizei nicht für einen Anfangsverdacht reichen würden. Außerdem hatte ja Fefe schon vor der Sendung auf das Problem des „Entrapment“ hingewiesen. [Link]

Hier fand ich den 3. Fall der vorgestellt wurde besonders kritisch, selbes Spiel…es wird ein fingierter Chat geführt und sich irgendwann mit dem „Täter“ in der Stadt verabredet. In diesem Fall war das Mädchen im Chat 13 und der Täter ist laut eigenen Angaben 19. Nicht das ich das hier gutheißen möchte aber Beziehungen (auch sexueller Art) zwischen 19 Jährigen und 13/14 Jährigen sind schon (traurige) Realität und werden als nicht bzw weniger  kriminell angesehen als wenn der Altersunterschied noch größer wäre. Hier könnte man sich ja mal Gedanken darüber machen ob wir nicht in einer übersexualisierten Gesellschaft leben in der sich  durchaus schon 13/14 „sexuell attraktiv“ Kleiden. Aber das nur am Rande.

Was bleibt mir also als Fazit?

Ich halte die Sendung in der Form für stark kontraproduktiv, da die Sendung durch die oben genannte Punkte sowieso wenig seriös und (teilweise) gestellt wirkt und es meiner Meinung nach weniger darum geht wirklich etwas gegen Pädophile im Internet zu tun als eher eine „spannende“ Sendung im Programm zu haben. Außerdem löst die Sendung meiner Meinung nach eher Pankik aus als dass sie Kinder und Jugendliche bzw. deren Eltern in Sachen Medienkompetenz mit dem Medium Internet schult.

ANMERKUNG:

ICH MÖCHTE MIT DIESEM ARTIKEL NICHT DAS PROBLEM „PÄDOPHILE IM INTERNET“ LEUGNEN, NOCH MÖCHTE ICH IRGENDWAS SCHÖN REDEN. DIESER ARTIKEL RICHTET SICH AUSSCHLIEẞLICH GEGEN DAS FORMAT DER SENDUNG.

Abgelegt unter Webseiten | Keine Kommentare »

[Gastartikel] UMTS Router

Erstellt von Fabian am 19. September 2010

Christian, vom mobiles-internet123.de Team, die sich zum Ziel gesetzt haben eine sehr Umfangreiche Seite zum Thema „Mobiles Internet in Deutschland“ aufzubauen,  ist auf Matthias‘ Artikel zum N24 UMTS-Stick gestoßen und hat uns als Ergänzung einen Artikel über UMTS Router zur Verfügung gestellt. In diesem Sinne nochmals vielen Dank vom Disfunctions-Team!

Mit einem UMTS Router lassen sich UMTS Verbindungen gleichzeitig mit mehreren Nutzern verwenden. Ähnlich wie bei den etablierten DSL Routern können hier mehrere Endgeräte an die Netzwerkkomponente angeschlossen werden, um gemeinsam das Internet zu nutzen. Bei einem UMTS Router wird dabei für die Internetverbindung nur nicht das Festnetz, sondern das Mobilfunknetz genutzt. So eignen sich UMTS Router insbesondere für all jene, die auf den Festnetzanschluss verzichten wollen, oder bei denen kein Breitband Internet per Festnetz zur Verfügung steht und die trotzdem das heimische Netzwerk oder das Firmennetzwerk in das Internet bringen wollen. Wer den UMTS Router als so genannte Fallback Lösung nutzen möchte, findet heute auch Geräte, die UMTS Router und DSL Router kombinieren und die Fallback Möglichkeit auf UMTS von Hause aus mitbringen.

Die Zahl und der Anschluss von geeigneten Endgeräten – wie zum Beispiel Laptop, PC und gegebenenfalls Spielekonsole – können bei einen UMTS Router auf unterschiedlichen Wegen erfolgen. Wie dies genau geschieht und welche Geräte dabei angeschlossen werden können, hängt auch von den technischen Spezifikationen des jeweiligen UMTS Routers ab. Möglichkeiten wie Geräte am Router grundsätzlich angeschlossen werden können, können zum Beispiel ein kabelgebundener Anschluss über ein Netzwerk- oder USB Kabel, aber auch drahtlos über WLAN sein.

Richtig angeschlossene Geräte können in der Regel anschließend über eine korrekt aufgebaute Internetverbindung über den Router in das Internet und hier zum Beispiel E-Mail nutzen oder einfach nur das Surfen ermöglichen. Damit eine Internetverbindung mit einem UMTS Router aufgebaut werden kann, muss allerdings vorab noch der Internetzugang mit den Daten des eigenen Mobilfunkproviders zum UMTS Internetzugang konfiguriert werden. Ebenfalls benötigt der UMTS Router wie auch ein UMTS Stick oder ein UMTS Handy, eine UMTS Sim Karte, damit eine Mobilfunkverbindung hergestellt werden kann. Da ein UMTS Router keinen Festnetzanschluss benötigt, eignet sich ein UMTS Router auch zur Mitnahme von Ort zu Ort.

Bild Quelle:wag310 (Alberto Sagredo), steht wie das gesamte Blog unter Creative Commons Lizenz

Abgelegt unter Webseiten | Keine Kommentare »

Ende und Zusammenfassung der Artikelserie [IM]

Erstellt von Lukas am 13. September 2010

Unter Mein Alternatives IM-Programm haben wir unsere zweite Artikelserie hier im Blog gestartet. Nach dem unsere erste Serie “Meine Programme unter System X” so erfolgreich war und gut angenommen wurde, haben wir uns entschlossen diese zweite Serie zu starten. Diese ging nun mit den letzten Artikeln zu Ende.

Alles in allem fanden wir diese sehr erfolgreich. Wir haben viele Rückmeldungen und eingesendete Artikel bekommen, teilweise auch über Trackbacks aus anderen Blogs. Über all dies haben wir uns sehr gefreut! Daher hier an dieser Stelle mal ein großes

Dankeschön

an alle die mitgemacht haben, gelesen und kommentiert haben. Die Leserzahlen (Unique Visitors) dieser Aktion haben sich auch sehen lassen können. Durchschnittlich wurden die Artikel jeweils ca. 240 mal gelesen. Zu den Artikel dieser Serie haben wir von euch bisher 15 Kommentare bekommen, hinzukommen noch die Kommentare von den externen Blogs. Wobei dies jetzt auch nur die User sind, die direkt auf unserem Blog waren und die Artikel gelesen haben, man müsste da noch die Leser der anderen Blogs, des Feeds und der Planeten hinzufügen. Dies soweit mal zu den Zahlen und Fakten. Jetzt nochmal die versprochene Übersicht aller Artikel(in chronologischer Reihenfolge):

Wir haben damit viele verschiedene Messenger abdecken können und ein schön buntes Feld erhalten. Von Linux über Mac bis Windows wurde auf alle Betriebssysteme eingegangen. Wir hoffen das die Serie auch für euch interessant war und ihr die ein oder andere neue Idee mitgenommen habt.
Uns hat die Serie Spaß gemacht und es war interessant, wie die verschiedenen Leute ihre IM Programme benutzen, wir hoffen euch ging es genauso! Wenn ihr noch Anmerkungen, Ideen oder sonst irgendwas beizutragen habt, hinterlasst einfach einen Kommentar oder schickt uns ne Mail, wir freuen uns! In der Hoffnung, dass wir oben bei den Links niemanden vergessen haben, war es das erst mal zu dieser Serie!

Abgelegt unter Allgemein, Eigenes, Linux, Mac, Open-Source, Tutorials, Ubuntu, ubuntuusers.de, Webseiten, Windows | Keine Kommentare »

Piwik 0.9.9 erschienen

Erstellt von Matthias am 27. August 2010

Piwik Logo

Piwik Logo

Letzte Nacht ist Piwik in der Version 0.9.9 erschienen. Diese soll, wenn keine gröberen Fehler mehr auftauchen auch zur Version 1.0 werden. Ich nutze Piwik schon ungefähr seit der Version 0.2.3 und habe den bisherigen Weg aufmerksam verfolgt, alles in allem eine gelungene Entwicklung und Piwik läuft schon seit einigen Versionen sehr stabil und zuverlässig. Vom Funktionsumfang kann es meiner Meinung nach schon mit den „großen“ Playern wie Google Analytics mithalten.

Seit einigen Wochen gibt es auch die Funktion, dass man sich die Berichte automatisch täglich/wöchentlich/monatlich per Mail zuschicken lässt. Dies habe ich mir gestern Nachmittag mal genauer angeschaut und für diesen Blog eingerichtet. Dabei habe ich dies so gemacht, dass der Bericht einmal monatlich an unsere Team-Mailingliste geschickt wird. Da die Mailingliste nicht öffentlich ist und neue Teilnehmer eingetragen bzw. freigeschaltet werden müssen, wollte ich erst mal die Mail-Adresse herausfinden, mit der Piwik die Berichte verschickt, dies war nicht so ohne weiteres möglich. Heute morgen sehe ich dann im Changelog den Bug #1538 mit dem dieses Problem behoben wurde, man kann sich nun auf Knopfdruck einen Test-Bericht schicken lassen, das funktioniert einwandfrei. An der Ausgabe im PDF muss zwar noch ein bisschen Feinschliff passieren, aber es ist schon jetzt ziemlich gut. Die Mailadresse mit der Piwik die Berichte verschickt ist übrigens noreply@host.de .

Den Changelog zu Piwik 0.9.9 findet man hier.

List of tickets closed in this release

  • #1570 Goals Loading… never stops
  • #1576 VisitsSummary.getSumVisitsLengthPretty – throws notice
  • #1585 SitesManager.updateSite succeeds for unknown idsite
  • #642 Package Piwik for the Windows Web Application Gallery
  • #1627 Typo in string General_AuthenticationMethodSmtp
  • #1630 Common header for .php and .js files
  • #1634 JavaScript errors in internet explorer when clicking on menu
  • #1588 Warning displayed when sending feedback via feedback form
  • #1561 Google Chrome reloads dashboard twice
  • #1589 Submit buttons look ugly in install (and update?)
  • #1616 Mobile Client working fine on iPod
  • #1638 Add test for strtotime() failure … workaround?
  • #1450 Call to a member function on a non-object
  • #1538 PDF: Add a „send now“ test button to test the report
  • #1574 PiwikTracker: curl support
  • #1582 Trademark policy
  • #1624 Login referer feature is incompatible with Default report to load

Was haltet ihr von dem neuen Release? Welche Verbesserungswünche hättet ihr noch an Piwik?

Abgelegt unter CMS, Open-Source, PHP&MySQL, Planetenblogger.de, Server, Webseiten | Keine Kommentare »

[Serie] Mein alternatives IM-Programm

Erstellt von Vincent am 26. August 2010

Instant MessagingHallo liebe Leser,

wir möchten mal wieder eine Artikelserie starten, diesmal mit direktem Bezug auf alternative IM und Chatprogramme, anstatt normaler der speziellen zum Protokoll gehörenden Programme wie ICQ, MSN/WLM usw.

IM heißt übringens Instant Messaging =), dass sollte ja weitestgehend bekannt sein.

Hierbei gehen wir auch ins Detail und erklären was wir mit unseren Programmen machen können, welche Möglichkeiten es bietet, sowie gewisse Extras aber auch Schwächen der Programme im Bezug auf die Standartprogramme der Anbieter. Außerdem interessiert uns welche IM-Protokolle genutzt werden, welche Plugins, speziellen Einstellungen oder Wege um mehrere Protokolle zusammen zu bringen.

Da wir aber nicht allein sein wollen, rufen wir EUCH auf, euch zu beteiligen. Schreibt einfach einen Artikel über eure Programme und euer System. Auf was es auch am Meisten ankommt, was besonders wichtig/unwichtig ist. Schickt uns diesen Artikel einfach per Mail an mail@disfunctions.de oder alternativ eben über unser Kontaktformular. Ihr könnt, und sollt sogar, gerne euch und euren evtl. vorhandenen Blog verlinken und kurz vorstellen. Außerdem, falls ihr einen eigenen Blog habt könnt ihr natürlich auch einfach einen eigenen Artikel in eurem Blog veröffentlichen und einen kleinen Ping/Trackback an diesen Artikel schicken. Falls der Trackback nicht ankommen sollte, hinterlasst einfach einen Kommentar mit dem Link zu eurem Artikel unter diesem Artikel.

Interessante Themen könnten sein:

  • Verschlüsselung
  • Protokollvielfalt
  • Plugins
  • Transports (Jabber usw.)
  • Betriebssystem übergreifend
  • mobile Clients

Am Ende wollen wir wieder alle Artikel kurz zusammen fassen und eure Blogs/Webseiten nochmal verlinken.

Wie immer gilt, was und wie viel ihr schreibt ist völlig euch überlassen, schreibt einfach so wie ihr wollt mit möglichst vielen interessanten Details.

Abgelegt unter Eigenes, Linux, Mac, Open-Source, Ubuntu, ubuntuusers.de, Webseiten | 13 Kommentare »

WordPress 3.0 mit mehreren Domains

Erstellt von Matthias am 21. Juni 2010

Wordpress 3.0

Wordpress 3.0

Vor ein paar Tagen ist WordPress nun in der Version 3.0 erschienen. Mit dieser wurde das WordPress Multi User (MU) direkt in WordPress integriert.

Dieses ist von Haus aus nicht aktiviert. Dies kann man aber sehr einfach aktivieren. Beachtet werden sollte dabei aber, dass die Verwaltung von mehreren Blog nicht ganz so trivial ist und man dafür Zugriff auf die DNS Einstellungen seiner Domain(s) braucht und gewissen Kentnisse im Umgang mit DNS und Permalinks sollten auch vorhanden sein. Grundsätzlich sollte man auch die folgende Anleitung verstehen und nicht blind Copy&Pastn.

Dazu muss man einfach die Datei wp-config.php bearbeiten und vor diese Zeile:


/* Das war`s schon, ab hier bitte nichts mehr editieren! Viel Spaß beim bloggen. */

folgendes einfügen:


define('WP_ALLOW_MULTISITE', true);

Anschließend muss man sich im WordPress Backend einmal neu einloggen und findet dort nun unter  Werkzeuge den neuen Menüpunkt Blog-Netzwerke. Dort kann man alle wichtigen Einstellungen tätigen und ab sofort kann man mehrere Blogs mit einer WordPress Installation tätigen. Damit das auch funktioniert muss man einen DNS Wildcard Eintrag für die Subdomains setzen. Wenn man dies nicht tut, kann man die weiteren Blogs nur in Unterordnern betreiben. Das Ganze ist ziemlich cool und einfach gelöst und die einzelnen Blogs und Benutzer sind abgeschottet von der restlichen Installation. Man kann aber schon installierte Themes und Plugins zugänglich machen und für jeden Blog einzeln verwalten.

Nun ist man aber erst mal nur soweit, dass man Subdomains bzw. http://domain.de/blog2/ also Subordner verwalten kann. Dies kann unter Umständen nicht genügen und man möchte eine andere Domain für die 2 Webseite bzw. Blog nutzen. Dafür muss man zwar auch die DNS Einstellungen der 2. Domain mit einem Verweis auf die 1. Domain konfigurieren (Stichwort: Domain-Alias) aber auch WordPress muss dafür noch angepasst werden. Von Haus aus ist es nicht möglich, mehr als eine Domain zu verwalten. Dafür gibt es das Plugin WordPress MU Domain Mapping, welches eigentlich für das alte WordPress MU geschrieben wurde, aber auch in WordPress 3.0 seinen Dienst tadellos verrichtet. Nach der Installation muss man noch folgende Zeile in die wp-config.php einfügen. Dies kann man einfach vor oder nach die schon oben erwähnte Zeile machen.


define( 'SUNRISE', 'on' );

Nun läuft das Plugin und die Domains können konfiguriert werden. In diesem Plugin konfiguriert man dann unter Werkzeuge –> Domain Mapping die weiteren Domains und passt diese an die weiteren Blogs an. Unter Blog-Netzwerk –> Domain-Mapping konfiguriert man das Plugin für das Komplette Netzwerk.

Nun kann man schon WordPress mit verschiedenen Webseiten und Domains nutzen, auch wenn man nur eine Installation hat. Das Ganze ist sehr praktisch!

Achso, wer jetzt denkt, das hätte man auch schon von Haus aus alles aktivieren und mitliefern können, dass wäre eher nicht so ideal gewesen, da durch die MU Funktionen schnell die Permalink Struktur und so weiter verändert werden kann und somit bei unerfahrenen Usern schnell viel Links nicht mehr funktionieren und auch die Suchmaschinen alle falsche Links hätten. Daher muss man das wohl auch erst etwas umständlich aktivieren.

Abgelegt unter CMS, Linux, Open-Source, PHP&MySQL, Planetenblogger.de, Tutorials, Webseiten | 9 Kommentare »

Prepaid Datenflat Übersicht

Erstellt von Matthias am 9. April 2010

Ich hatte vor kurzem einen Artikel über die Congstar Datenflat und die Mißstände dabei geschrieben. In den Kommentaren kamen viele gute Vorschläge für Anbieter von Datenflats. Außerdem kam auch der Wunsch auf, dass Ganze mal zusammenzufassen, da rund 40 Kommentare mit unterschiedlichen Meinungen nicht so ganz übersichtlich sind. Das habe ich in der folgenden Tabelle mal gemacht und hoffe, dass es einigen hilft. Das sind jetzt alles Angebote die sich auf Prepaid beziehen und sowohl mit Handy als auch Laptop Stick nutzbar sind. Dabei sind keine Verträge oder ausschließliche Stick Angebote berücksichtigt. Auch habe ich soweit es ging versucht Angebote herauszuhalten wo man einen Stick kaufen muss.  Natürlich wird da das ein oder andere fehlen, evtl. haben sich auch ein paar Fehler eingeschlichen, wer es besser weis kann das in den Kommentaren korrigieren ich trage das dann in die Tabelle ein.

Die Tabelle kann man, nach seinen Interessen sortieren und über das Suchfeld auch nach konkreten Sachen suchen! Viel Spaß!

Datenflat

AnbieterNetzSMSTel. MinuteDatenflat Monatpro MB ohne FlatDatenflat TagAnmerkungDrosselung ab
AldiTalkE-Plus0,11€0,11€14,99€0,24€1,99€5000MB
BaseE-Plus0,19€0,19€10,00€1,99€3,00€250MB
blau.deE-Plus0,09€0,09€19,80€0,24€2,40€5000MB
blau.deE-Plus0,09€0,09€3,90€0,24€2,40€keine Drosselung, geht mit 0,24€/MB weiter100MB
blau.deE-Plus0,09€0,09€9,90€0,24€2,40€keine Drosselung, geht mit 0,24€/MB weiter1000MB
CongstarD10,09€0,09€0,35€2,50€59,99€ für den obligatorischen Stick,
nicht für Bestandskunden
500MB
discopluso20,08€0,08€9,95€0,49€200MB
discopluso20,08€0,08€20,00€0,49€5000MB
Fonico20,09€0,09€25,00€0,24€2,50eigentlich Tagesflat, aber mit monatlicher Obergrenze15000MB
klarmobilo20,19€0,19€9,95€0,19€kann man nicht ohne Stick für 59,95€ kaufen500MB
MaxximDataD10,20€0,22€/0,50€20,00€0,49€Einmalig 19,995000MB
o2o20,15€0,15€10,00€0,09€/Min3,50€200MB
o2o20,15€0,15€5,00€0,09€/Min3,50€30MB
o2o20,15€0,15€25,00€0,09€/Min3,50€5000MB
SimplyD10,20€0,22€/0,50€20,00€0,09€/MinEinmalig 19,995000MB
SimyoE-Plus0,09€0,09€9,90€0,24€oft mit künstlicher Limitierung auf 1,5MB/s oder 768kBit/s1000MB
Tchiboo20,15€0,15€19,95€0,24€2,95€5000MB
Tchiboo20,15€0,15€9,95€0,24€2,95€500MB

EDIT: Leider sortiert die Tabelle bei den Beträgen nur nach der ersten Stelle und nicht nach dem kompletten Betrag, lasst euch dadurch bitte nicht verwirren.

Abgelegt unter Tutorials, Webseiten | 10 Kommentare »

Seite 1 von 712345...Letzte »