Disfunctions.de

Das Blog der gnadenlosen Fehlfunktionen!

Meine Programme unter Ubuntu 9.04 64bit (eingesendet von Johannes)

Erstellt von Matthias am Dienstag 13. Oktober 2009

[Dieser Artikel erstand im Rahmen der Artikelserie „Meine Programme unter System X“ auf dem Blog Disfunctions.de im Oktober 2009. Mehr darüber findet ihr hier. Gerne könnt auch ihr euch an dieser Artikelserie beteiligen, wie dies ganz einfach geht, steht auch dort.]

Zu meiner Person:
Ich benutze Linux seit Ubuntu 7.04, kam damals frisch von Windows und
musste wegen einer Arbeitsstelle Linux benutzen. Ubuntu hat mich
aufgrund der rapide zunehmenden Hardwareunterstützung immer mehr in den
Bann gezogen. Zeitweise habe ich auch mal openSuSE, Fedora, Mandriva und
Gentoo verwendet, allerdings habe ich dann doch wieder zu Ubuntu
zurückgefunden, vor allem weil ich mich nicht mehr von apt und dpkg
trennen wollte 😉
An meiner Programmliste sieht man wohl, dass ich meinen Rechner für
viele Gebiete einsetze, und Ubuntu bietet mir dafür den Komfort und die
Sicherheit, die ich unter anderen BSen so lange vermisst habe.

Betriebssystem: Ubuntu Jaunty (bald aber Karmic)
Desktopumgebung: GNOME 2.26.1

Internet:
Firefox – Standard-Webbrowser
Google Chromium – zum Prüfen von Webseiten
Evolution – Mailprogramm
Nautilus – FTP-Client
Transmission – BitTorrent-Client
Pidgin/Skype/XChat2 – Kommunikation (wobei ich plane, Pidgin durch
Empathy zu ersetzen)

Büro:
Abiword – Textverarbeitung
Gnumeric – Tabellenkalkulation
oo-impress – Präsentationen

Multimedia:
Rhythmbox – Zur Wiedergabe meiner Musiksammlung
Totem-Gstreamer – Videowiedergabe
Audacity – Audiobearbeitung
Guitar Pro (über wine) – Tabulatureditor
Brasero – Standard-Brennprogramm

Eye of Gnome/gloobus-preview – Bilder anschauen
GIMP/Inkscape – Bilderstellung und -bearbeitung

Sonstiges:
Sun VirtualBox OSE – Für verschiedene Alpha/Beta/RC-Tests von
neuen/alternativen BSen
vim – Texteditor
NetBeans IDE – Entwicklungsumgebung für C++-Programme

Ende

Viele Grüße,
Johannes

Eingesendet von unserem Leser: Johannes

5 Kommentare zu “Meine Programme unter Ubuntu 9.04 64bit (eingesendet von Johannes)”


  1. Benedikt sagt:

    Hi.
    Schon einmal Tuxguitar angeschaut? Wie ich finde eine sehr gelungene alternative zu Guitar Pro.
    Grüße


  2. Johannes sagt:

    Tuxguitar habe ich mir auch schon angeschaut, allerdings ist mir das Programm noch zu unausgereift. Sollte für Guitar Pro noch keine Linuxversion rausgekommen sein, bis TuxGuitar meinen Ansprüchen genügt, dann werde ich erst wechseln.
    Außerdem läuft Guitar Pro mit wine mittlerweile ziemlich flüssig.

    Gruß


  3. Jens Kampe sagt:

    Bezüglich Guitar Pro bzw. Wineanwendungen: Für sowas würde ich nicht direkt Wine, sondern viel eher PlayonLinux nehmen. Baut natürlich auf Wine auf, aber gleicht von der Handhabung eher Cedega.
    Vorteile sehe ich hier ganz klar: 1. Das Programm hat eine übersichtliche Liste, die in den Bereichen Office, Games, etc. unterteilt ist und die auch regelmäßig beim Start aktualisiert wird. 2. Manche Programme laufen ja bekanntermaßen mit älteren Wine-Versionen besser als mit der Aktuellen. Hier lädt das Programm automatisch die beste Version herunter. Mit allen dazugehörigen Windows-Abhängigkeiten. Und last but not least: 3. Programme lassen sich über PlayonLinux wesentlich leichter wieder deinstallieren.

    Beziehen kann man das Programm über deren Homepage (http://www.playonlinux.com/en/), oder noch einfacher über die aktuelle Version von UbuntuTweak.


  4. Johannes sagt:

    Danke für den Tip, werde ich mir mal ansehen 😉


  5. Johannes sagt:

    Ich habe PlayOnLinux jetzt mal ausporbiert, allerdings habe ich immer noch nicht verstanden, wie ich die RSE darunter mitinstallieren kann. Mittels wine und winetricks funktioniert das wesentlich besser, muss ich ehrlich sagen…
    Für andere Anwendungen mag PoL besser sein, für mich ist das aber nichts.

    Grüße

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>