Disfunctions.de

Das Blog der gnadenlosen Fehlfunktionen!

Transparentes Theme in Ubuntu 10.10 Maverick Meerkat?

Erstellt von Matthias am Freitag 4. Juni 2010

Kaum ist die Alpha1 von Ubuntu 10.10 Maverick Meerkat erschienen, sickern weitere Details langsam durch.

Auf Launchpad ist im Ubuntu-Light testing Bereich ein neues Theme aufgetaucht. Dieses hört auf den Namen „Eclipse“ und hat durch die Equinox und Murrine Engines RGBA Transparenz. Dies könnte darauf hindeuten, dass in der kommenden Ubuntu Version das Theme transparent wird. Dies ist momentan ähnlich dem von Windows Aero bekanntem Schema.

Ubuntu Eclipse Theme

Zwar ist das Theme bisher nicht in die Alpha1 integriert worden, aber da Ubuntu 10.10 schon jetzt in der Alpha1, die oben angesprochenen, Equinox und Murrine, Engines, aktiviert hat und somit RGBA Transparenz in Meerkat ermöglicht wird, erscheint es momentan nicht ganz unwarscheinlich, dass das Eclipse Theme in die neue Ubuntu Version Einzug erhalten wird. Außerdem, lehnt sich der Name „Eclipse“ auch an das aktuelle 10.04 Theme „Ambiance“ an.

Das Theme basiert ansonsten bisher auf dem Ambiance Theme aus Lucid Lynx und bringt scheinbar erst mal nur die zusätzliche Transparenz mit.

Was würdet ihr von einem transparentem Standard Theme halten? Wie findet ihr Eclipse als Theme?

Dies berichtete heute OMG!Ubuntu in diesem Artikel.

12 Kommentare zu “Transparentes Theme in Ubuntu 10.10 Maverick Meerkat?”


  1. asdasd sagt:

    Ich mag zwar keine transparenten Fenster, finde ich auf den ersten zwar Blick hübsch und aber dann beim Arbeiten unübersichtlich, aber mehr Auswahl bei den default themes ist immer gut. Man muß ja nicht dauerhaft damit Arbeiten, um ab und zu Leute mit etwas eyecandy zu beeindrucken 😀


  2. Quatschkopp sagt:

    Sieht schick aus 🙂


  3. JonaWood sagt:

    Ich bin zwar auf Debian Squeeze mit Standard-GNOME3-Clearlooks umgeschwenkt, aber wenn ich den Ubuntuleuten einen Tipp geben könnte, würde der lauten: Setzt die Transparenz sparsam ein. In der Fensterdekoration ist’s ok u. sieht modern aus. Im eigentlichen Fenster kann das aber schnell unübersichtlich werden (wie der Buchstabensalat schon sagte), da würde ich’s eher lassen. Oder wenn nur mit seeeeehr viel geringerem Transparenzgrad.


  4. Matthias sagt:

    Naja, dass man nicht dauerhaft damit arbeiten muss ist klar, aber sehr viele User, vor allem Einsteiger lassen eben den Standard Theme und das ist auch der erste Eindruck den jeder neue User bekommt, daher ist die Wahl des Themes schon sehr wichtig meiner Meinung nach.

    @JonaWood Recht hsat du! Momentan wirkt es auch noch sehr unkomfortabel, vor allem bei dem Taschenrechner, der im Bild ist, hätte ich meine Probleme. Manche Sachen sollten einfach undurchsichtig bleiben!


  5. flo sagt:

    also transparente fenster sind echt nicht das wahre, wenn der text der darunterliegenden fester ungestört durchschimmern kann. das problem wäre imho ganz einfach gelöst, wenn man die inhalte die durch das transparente fenster durchschimmern einfach „blurrt“, also unscharf macht oder sonst irgendwie unkenntlich macht, dann ensteht auch kein buchstabensalat. (wird doch bei windows auch so gemacht oder irre ich mich?)


  6. benny sagt:

    An sich finde ich Transparenz durchaus schick. Aber irgendwie kommt es mir vor als ob Ubuntu nur noch von anderen System kopieren würde. Ein Misch Masch aus Windows und Mac OS. Wie wäre es mal mit eigenen neuen Innovationen? Mal etwas bringe, was ein anderes System noch nicht hat?
    Wobei ich denke, dass die Linux-User dazu einfach zu sehr in ihren Traditionen stecken. Wenn etwas neues kommt wird immer gleich drauf rum gehackt, wie Sinnlos doch alles wäre. Schade eigentlich.


  7. Nexon sagt:

    Bin ich blind, oder warum kann ich das Theme unter dem Link nirgendwo finden?


  8. Matthias sagt:

    Nein, du bist nicht blind. Irgendwie habe ich da entweder den Link falsch gesetzt oder die Dinge haben sich im launchpad verändert. Keine Ahnung.

    Ich hab auf die Schnelle jetzt nur das hier gefunden: light-themes testing
    Das funktioniert aber zumindest bei mir unter Lucid nicht, auch wenn ich die beiden Engines installiert habe.

    @Flo: Ich glaube auch, dass zumindest bei Win Vista alles ziemlich unscharf und milchig durchgeschienen hat, aber soweit ich weis war das immer so, egal ob Schrift oder Bild.


  9. Nexon sagt:

    Danke für den Link. Habe es mit meinem 10.10 in der Virtualbox ausprobiert, das mit der Transparenz scheint aber trotz aktivierter Effekte nicht zu klappen. Der einzige Unterschied den ich bemekert habe, ist dass die Nautilus-Seitenleiste nun in diesem Ubuntu-Violett ist, anstatt Schwarz wie auf dem Screenshot. Sieht insgesamt noch ein bisschen unfertig aus.


  10. Fehlt ein U sagt:

    erst mal nur die zstäzliche Transparenz mit.

    Fehlt ein U.


  11. Matthias sagt:

    Danke, hab ich korrigiert!


  12. Gast sagt:

    benny: Was ist schlimm daran, etwas gutes oder gewünschtes zu kopieren? Auch wenn ich mir bei dieser Sache nicht sicher bin, sollte es doch gerade für OpenSourceler natürlich sein, gute andere Ideen zu übernehmen anstatt zu versuchen das Rad neu zu erfinden oder nur aus Prinzip etwas eigenes zu machen, ohne von der Verbesserung überzeugt zu sein.

    Das Ziel ist ja nicht zu allererst etwas eigenes zu schaffen sondern etwas gutes.

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>