Disfunctions.de

Das Blog der gnadenlosen Fehlfunktionen!

Google Analytics in Joomla Templates einbinden

Erstellt von Lukas am Mittwoch 29. Juli 2009

Manch ein Analytics Benutzer hat vielleicht Probleme beim Einbinden des Tracking-Codes (Mit dessen Hilfe kann Google die Statistiken führen). Darum möchte ich hier kurz ein paar Worte darüber verlieren.

Auf die Frage wo man seinen Tracking-Code findet, antwortet Google wie folgt:

So greifen Sie in Ihrem Google Analytics-Konto auf den Tracking-Code zu:

  1. Melden Sie sich in Google Analytics unter http://www.google.com/analytics/de-DE/ an.
  2. Wählen Sie auf der Seite Übersicht das Konto mit dem Profil aus, das den gesuchten Tracking-Code enthält. Dies ist wichtig, weil der Code profilspezifisch ist.
  3. Wählen Sie auf der Seite mit der Kontenübersicht das entsprechende Profil aus.
  4. Klicken Sie in der Spalte Einstellungen des Profils auf Bearbeiten.
  5. Klicken Sie oben rechts im Feld „Profilinformationen für Hauptwebsite“ auf Status prüfen.
  6. Ihr Tracking-Code kann vom Textfeld im Abschnitt Anleitungen zum Hinzufügen von Tracking kopiert und eingefügt werden.

Stellen Sie beim Hinzufügen von Tracking-Code auf Ihren Webseiten sicher, den Code im Text des HTML-Codes direkt vor dem Tag </body> einzufügen.

Der Code sollte in etwa so aussehen:

<script type=“text/javascript“> var gaJsHost = ((„https:“ == document.location.protocol) ? „https://ssl.“ : „http://www.“); document.write(unescape(„%3Cscript src='“ + gaJsHost + „google-analytics.com/ga.js‘ type=’text/javascript’%3E%3C/script%3E“)); </script> <script type=“text/javascript“> try { var pageTracker = _gat._getTracker(„UA-1234567-8“); pageTracker._trackPageview(); } catch(err) {}</script>

Bis hierhin sollten keine Probleme oder Fragen aufkommen. Doch wo genau soll jetzt der Code eingefügt werden? Ganz klar, auf jeder Seite die Analysiert werden soll! Das klingt nach viel Arbeit. Doch im Gegenteil. Einmal den Code einfügen und schon läuft analytics rund.

Der Code muss einmalig in der Index.html Datei des Templates eingebunden werden. Diese Datei findet Ihr via FTP-Programm in eurem Joomla-Verzeichnis hier:

/templates/TEMPLATE NAME/index.html

Anschließend öffnet Ihr die HTML Datei und fügt den Tracking Code (euren eigenen) direkt vor dem Tag </body> ein. Dies sollte so aussehen:

<div id=“content-center“>

<div id=“content-center-inside“><jdoc:include type=“modules“ name=“left“ style=“xhtml“ /></div></div>

<div id=“content-right“>

<jdoc:include type=“modules“ name=“user1″ style=“xhtml“ />

<jdoc:include type=“modules“ name=“right“ style=“xhtml“ /></div>

<div id=“content-closer“></div></div></div></div>

<div id=“footer“>

<div id=“footer-inside“><jdoc:include type=“modules“ name=“footer“ style=“xhtml“ /></div></div>

// Ab hier wird es wichtig:

<script type=“text/javascript“>

var gaJsHost = ((„https:“ == document.location.protocol) ? „https://ssl.“ : „http://www.“);

document.write(unescape(„%3Cscript src='“ + gaJsHost + „google-analytics.com/ga.js‘ type=’text/javascript’%3E%3C/script%3E“));

</script>

<script type=“text/javascript“>

try {

var pageTracker = _gat._getTracker(„UA-1234567-8“);

pageTracker._trackPageview();

} catch(err) {}</script></body>

</html>

Nachdem ihr die Datei gespeichert und wieder in das Verzeichnis geladen habt, ist alles fertig und funktionstüchtig.


Bye the Way: Um ein oder mehrere Google Analytics Konten zu bearbeiten und zu verwalten gibt es ein hervoragendes Ipod Touch/Iphone App, namens „Analytics“

7 Kommentare zu “Google Analytics in Joomla Templates einbinden”


  1. zero sagt:

    Oder man benutzt eines von den vielen Plug-Ins, die einem das ganze ohne rumfummeln im Quelltext, perfekt an der richtigen Stelle einbauen. 😉 Für die bequemen unter uns.


  2. matthias sagt:

    Ja, mit Plugins mache ich das auch. Sowohl für Google Analytics als auch für Piwik gibts ja für eigentlich fast alle gängigen CMS Systeme mindestens ein gutes Plugin.
    Wieso Lukas das hier über den Quelltext macht ist mir zwar auch nicht so ganz klar, aber ich denke er wird dafür schon einen Grund gehabt haben…..
    Aber im Endeffekt funktionieren ja beide Methoden genauso gut, das Plugin macht ja auch nix anderes als den Code in den Quelltext zu schreiben.


  3. lukas sagt:

    Hmm ob die Sache mit dem Plugin bequemer ist weiß ich nicht. Das Plugin muss ja auch erstmal in Joomla installiert werden. Und wenn ich den Quellcode von Hand einfüge ist das vielleicht ein Zeitaufwand von 30 Sekunden. Ich denke es ist von der Zeit her eigendlich gleich auf. Wie dem auch sei, viele Wege führen nach Rom. 🙂


  4. susi sagt:

    bei der Seiten Analyse nervt mich, dass da nur die Artikel IDs stehen, ich muss mir immer aufschreiben, welche ID zu welchem Artikel gehört…. gibt es da eine Lösung?


  5. senior ding dong sagt:

    also laut g-analytics setzt man den code vor den tag. is das jetzt richtig oder setzt man den code dann nur in einem cms wie joomla vor den tag?
    was mich dabei verwirrt ist, dass ich bereits eine seite mit g-analytics analysieren lasse, dies auch funktioniert, jedoch die seite erst auf der 5. seite bei einer google suche auftaucht, obwohl ich genau nach meinen meta angaben bzw schlüsselwörtern gesucht habe…
    liegt das jetzt an der vermeindlich falschen einbindung des codes oder muss man da noch mehr beachten?


  6. senor ding dong sagt:

    achja ich hab den code auch mal an verschiedenen stellen eingebunden:
    – in die template html im backend
    – auf der startseite im backend
    – in die index.php via ftp programm
    – auch mal die index html via ftp, jedoch ist die doch nur dafür da, dass meine verzeichnisse und deren inhalt nicht angezeigt werden oder?


  7. Robin Brunold sagt:

    Also ich „fummle“ ehrlich gesagt lieber selbst im Quelltext herum, als dass ich ein Plugin so etwas machen lassen.
    Bei vielen Dingen gibt es für die „Nicht-Programmierer“ unter uns wohl keine andere Wahl, aber das Einbinden des Analytics Codes gehört nicht dazu! Das schaffe sogar ich als Laie 🙂

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>