Disfunctions.de

Das Blog der gnadenlosen Fehlfunktionen!

Linkverkürzer – insbesondere neuer Wp.me Dienst

Erstellt von Matthias am Montag 24. August 2009

Wordpress (c) flickr - 4_EveR_YounG

Wordpress (c) flickr - 4_EveR_YounG

WordPress bietet ja zum einen die gleichnamige Blogging-Software, zum anderen auch gehostete, kostenlose Wordrpess Systeme auf deren Servern an. Wir hier im Blog nutzen die Software WordPress ja auf unserem eigenen vServer. WordPress bietet bei den gehosteten WP Systemen auch verschiedene Zusatzfunktionen an, dazu ist nun ein Short-URL Dienst hinzugekommen. Ein sogenannter Linkverkürzer oder URL-Verkürzer. Diese Dienste gibt es mittlerweile ja massig von verschiedenstetn Anbietern und wurden gerade durch Twitter sehr populär, da man bei Twitter ja um jedes eingesparte zeichen froh ist.
Der neue Linkverkürzer Dienst von WordPress nennt soch WP.me und wird hier von den Machern offiziell angekündigt. Der Dienst von WordPress ist aber relativ stark eingechränkt und nicht wirklich für die breite Masse verwendbar, da man damit nur auf WordPress eigene Seiten verlinken kann. Daher denke ich, dass es eher eine nette Geschichte für Leute ist die bei WordPress ihren Blog gehostet haben, für den Rest bringts dies aber nicht wirklich. Obwohl man den Dienst wohl auch nutzen kann, wenn man bei selbst gehostete Installationen das WP-Stats Plugin verwendet.
Grundsätzlich bin ich dabei der Meinung das es noch ein zusätzlicher Short-URL Dienst nicht wirklich bringt, es gibt doch genug davon auf dem Markt. Auch wenn die WP Macher versprechen, das der Dienst solange verfügbar sein wird, wie auch alle anderen WordPress Dienste verfügbar sind, was man als kleinen Seitenhieb auf tr.im sehen kann, der ja erst beendet werden sollte und nun auf Grund der vielen Reaktionen Open-Source werden soll.
Im Grunde sind Short-URL’s meiner Meinung ein sehr zweischneidiges Schwert, zum einen braucht man bei Twitter diese auf jedenfall, zum anderen weis der User aber nie was sich hinter dem Link wirklich verbirgt, was auch einige Gefahren beinhaltet. Dies wiederum kann vorsichtige User sehr schnell abschrecken. Abgeschreckte User die die besuchte Website nicht gerne und ohne Angst nutzen, werden nicht lange bleiben und das ist wohl das letzte was ein Webmaster haben will. Meiner Meinung nach sollte man daher Short-URL’s wirklich nur dann benutzen wenn es nicht anders geht und in allen anderen Fällen entweder den Link ausschreiben oder ein Wort verlinken, was ja in jedem Blog, auf jeder Website und auch in den meisten Kommentarsystemen problemlos möglich ist. Für Firefox nutze ich übrigens noch das Plugin bit.ly Preview. Dies zeigt einem beim Überfahren des geshorteten Links das wahre Ziel an. Und das funktioniert nicht nur bei bit.ly Links, sondern auch bei vielen anderen. Beim WP.me Dienst zwar noch nicht, aber was nicht ist kann ja noch werden.

Das bit.ly Direfox Plugin

Das bit.ly Firefox Plugin

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>