Disfunctions.de

Das Blog der gnadenlosen Fehlfunktionen!

Tweleted.com funktioniert nicht mehr

Erstellt von Matthias am Donnerstag 5. November 2009

Tweleted Logo

Tweleted Logo

In letzter Zeit wurde Tweleted.com immer populärer. Mit diesem kleinen Web-Dienst war es möglich gelöschte Tweets von allen erdenklichen Twitter Usern zu lesen. Das bedeutet also, man konnte einen Tweet löschen, trotz allem konnte ihn danach noch jeder lesen. ganz nach dem Motto, was einmal im Netz ist bleibt auch dort! Problematisch war das Ganze im Bezug darauf, dass dieser Effekt von Twitter logischerweise nicht gewollt war, man dadurch aber relativ gute Einblicke in die Arbeitsweise bei Twitter bekommt, dazu gleich. Seit einigen Tagen funktioniert nun der Service hinter Tweleted.com nicht mehr. Der Betreiber und Entwickler der Seite, Tom Scott, berichtet nun, dass die Lücke die er in Twitter ausgenutzt hat in der hauseigenen Suche steckte. Über diese waren lange Zeit auch gelöschte Tweets auffindbar. Nun ist diese Lücke gestopft und man kann als normalsterblicher nicht mehr auf gelöschte Tweets zugreifen. Tom Scott freut sich darüber, dass Twitter nun endlich gehandelt hat, meint aber auch dass man so schon die Ganze Zeit hätte arbeiten müssen!

Trotz allem sieht man durch diesen Vorfall 2 gravierende Sachen! Erstens, dass diese Lücke schon länger bekannt war und Twitter lange darauf nicht reagiert hat bzw. keine Lösung dafür gebracht hat. Die 2. Sache finde ich noch um einiges krasser, man erkennt durch diesen Fall, dass gelöschte Tweets zwar aus der Useroberfläche verschwinden, aber noch lange nicht aus den Datenbeständen bei Twitter gelöscht sind. Das wiederum heißt, der User hat keinerlei Macht über seine eigenen Daten und kann vor allem auch nicht dafür sorgen, dass diese gelöscht werden. Wie das mit gelöschten Twitter Accounts aussieht kann ich momentan nicht sagen, zumindest über die bisher genutzte Lücke war es nie möglich Nachrichten von gelöschten Accounts zu suchen. Aber ich gehe trotzdem davon aus, dass diese weiterhin gespeichert werden, solche Daten und Userprofile sind ja in so großem Umfang wie bei Twitter schon einiges Wert! Nun kann man zwar sagen, ja gut selber schuld wer Twitter nutzt wills so haben, aber wenn wir bei Datenschutzsachen in Deutschland laut schreien, sollte man sich auch mal überlegen was Internationale Dienste sich so erlauben und es eher wenig Reaktionen gibt.

Also Leute denkt drüber nach, wer was wann und wie von euch wissen soll und bedenkt die Lebensdauer der Inhalte im Netz!

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>